Energiewechsel

Büdingen: Zweite Verlegung von „Stolpersteinen“ in Büdingen – Weitere Sponsoren gesucht

Pressemeldung vom 20. Juli 2009, 16:23 Uhr

Büdingen. Am 21. Oktober werden in Büdingen erneut „Stolpersteine“ gegen das Vergessen der Opfer der NS-Zeit gelegt. Der Künstler Gunter Demnig aus Köln erinnert damit an diese Menschen, indem er vor deren letzten selbst gewählten Wohnorten Gedenktafeln aus Messing in den Straßenbereich oder in den Bürgersteig einlässt. Inzwischen liegen Stolpersteine in über 350 Orten in Deutschland, Österreich, Ungarn und in den Niederlanden. Mit den Steinen vor den Häusern bleibt die Erinnerung an die Menschen, die einst hier wohnten, lebendig. Auf den Steinen steht: HIER WOHNTE … Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, sagt Gunter Demnig.

Bei der ersten Verlegeaktion im September 2008 wurden an fünf Stellen in der historischen Stadt 15 Steine verlegt. Die Gelder dafür wurden von Büdinger Bürgern aufgebracht. Auch diesmal ruft Joachim Cott als Initiator der Aktion zu Spenden auf. „Die Verlegung eines Steins kostet 95 €. Damit sind alle Kosten für Material und Verlegung abgedeckt, um einem der Opfer zu gedenken.“ Einzahlungen bitte auf das Konto der Stadt Büdingen, Konto-Nr. 012 100 0849, BLZ 518 500 79 bei der Sparkasse Oberhessen. Damit die Zuordnung eindeutig ist, bitte „Aktion

Stolpersteine“ auf der Überweisung vermerken.
Im Dezember 2007 hatte die Büdinger Stadtverordnetenversammlung die Verlegung von Stolpersteinen zum Gedenken der Opfer nationalsozialistischer Verfolgung beschlossen. Der Vorstand des Büdinger Geschichtsvereins ist im Moment dabei, die Auswahl für die diesjährige Verlegung zu treffen. Fragen zu der Aktion beantwortet Joachim Cott per Mail unter joachim.cott@t-online.de oder Tel. 06042-952334.
Quelle: Stadt Büdingen – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis