Energiewechsel

Gießen: 17 neue Stiftungen im Regierungsbezirk

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 16:25 Uhr

17 neue Stiftungen wurden im letzten Jahr in Mittelhessen gegründet. Darunter befinden sich eine gemeinnützige sowie 16 Familienstiftungen. Dies geht aus einer Statistik der beim Regierungspräsidium Gießen (RP) ansässigen Stiftungsaufsicht hervor. 14 der Neulinge kommen aus dem Kreis Gießen, zwei aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und einer aus dem Lahn-Dill-Kreis. Damit wird das Niveau des Vorjahres, in dem es zehn Neugründungen gab, deutlich überschritten. Zurzeit stehen 310 rechtsfähige Stiftungen mit einem Vermögen von 2,3 Milliarden Euro unter der Aufsicht des RP.

Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich ist mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden. Er weiß aber auch um die Schwierigkeiten der Institutionen, in Niedrigzinsphasen den Stiftungszweck, der aus den Erträgen der Geldanlagen generiert wird, zu erfüllen. „Wer andere Menschen an seinem Erfolg teilhaben lassen möchte, kann dies durch eine Spende an eine bestehende Stiftung tun“, so Ullrich. Im Gegensatz zu den Zustiftungen würden Spenden nicht dem Vermögen zufließen und könnten zeitnah für den Stiftungszweck verwendet werden. Zudem würde damit ein Beitrag zum Fortbestand mittelhessischer Stiftungen geleistet.

Derzeit befindet sich ein mittelhessisches Stiftungsnetzwerk in Gründung. Es soll eine Plattform bilden, auf der ein gegenseitiger Austausch stattfinden soll sowie Kooperationen oder Unterstützungen erfolgen können. Ziel wird es sein, vorhandene Ressourcen zu bündeln, um eine effizientere Arbeit in diesem Bereich zu ermöglichen.

Quelle: Regierungspräsidium Gießen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis