Energiewechsel

Lahn-Dill-Kreis: Influenza-Welle rollt

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 14:34 Uhr

Die Zahl der an Influenza Erkrankten hat in den vergangenen Wochen in Deutschland und damit auch in Hessen – und im Lahn-Dill-Kreis – stetig zugenommen. Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt deshalb, auch jetzt noch – als die beste Präventionsmaßnahme gegen eine Influenza-Erkrankung – eine Impfung für Risikogruppen wie z. B. Schwangere, Menschen ab 60 Jahren und Menschen mit chronischen Krankheiten, aber auch für medizinisches und pflegerisches Personal.

Die Impfung mindert das Risiko einer Erkrankung, bietet aber keinen vollständigen Schutz vor der Erkrankung: Auch bei Geimpften ist die Gefahr einer Erkrankung gegeben, allerdings verläuft diese in der Regel milder und auch bedeutend komplikationsärmer. Nach der Impfung dauert es ca. 10 bis 14 Tage, bis der Körper einen ausreichenden Schutz gegen die Influenza-Viren aufgebaut hat. Ebenso sind die empfohlenen Präventionsmaßnahmen im Bereich der Hygiene, wie z. B. eine gründliche Händereinigung, Unterlassen von Händeschütteln usw. von großer Bedeutung und nicht zu vernachlässigen.

Durch eine Impfung selbst können nicht nur die Geimpften, sondern auch die von ihnen betreuten Personen geschützt werden. Diese sind besonders gefährdet, mit schweren bis hin zu tödlichen Krankheitsverläufen zu reagieren.

Weitere Informationen zur Prävention der Influenza sind im Internet, im Erregersteckbrief Grippe (Influenza) der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) unter http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/grippe-influenza/ sowie bei Ihrem Hausarzt zu bekommen. Kontakt beim Lahn-Dill-Kreis: Abteilung Gesundheit, Tel. 06441 407-1616.

Quelle: Lahn-Dill-Kreis / Servicedienst Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis