Energiewechsel

Werra-Meißner-Kreis: Betreuer für Freizeiten und Seminare gesucht

Pressemeldung vom 23. Dezember 2016, 12:52 Uhr

Sommerfreizeiten und Wochenendseminare der Kreisjugendförderung werden meist von jüngeren Ehrenamtlichen geleitet. Für diese Aufgaben werden wieder interessierte Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren in einer mehrteiligen Ausbildungsreihe qualifiziert. Die neue Ausbildung beginnt am 21. Januar 2017 mit einem Schnuppertag in Eschwege.

Dort wird das Referententeam aus Mitarbeitern der Jugendförderung und erfahrenen Betreuern zunächst die Ausbildung und die Freizeiten des kommenden Sommers detailliert vorstellen. Daneben aber werden mit einer Vielzahl von Aktionen, Spielen, Diskussionen und Aufgaben die Anforderungen an die zukünftigen Betreuer konkret erlebbar gemacht. Wer daran Spaß hat, ist danach herzlich eingeladen an der Ausbildungsreihe teilzunehmen.

Die eigentliche Ausbildung umfasst zwei Grundlagenseminare vom 17. – 19. Februar und vom 21. – 23. April und eine eintägige Rechtsschulung am 13. Mai. Bei diesen Seminaren geht es um alles, was ein Betreuer können sollte: Gruppenpädagogik und Teamarbeit, Anleitung von Spielen und Ausprobieren von Aktionen, Organisation und Vorbereitung von Freizeiten, Gruppenprogramm und die speziellen Bedürfnisse der jeweiligen Altersgruppen, Kochen und viele Einzelfragen vom Heimwehtrösten bis zum Führen der Freizeitkasse. Wer an diesen Seminare und der Rechtsschulung teilgenommen hat und eine Erste Hilfe Ausbildung nachweisen kann, ist berechtigt die Jugendleitercard zu beantragen. Beim zweiten Seminare werden dann auch aus allen Erfahrenen und neuen Interessierten die Freizeitteams für den kommenden Sommer in Italien, Kroatien, auf Sylt und auf dem Meißner gebildet.

Daneben bietet die Jugendförderung ihren aktuellen und zukünftigen Betreuern noch weitere zusätzliche Qualifizierungsmöglichkeiten. So findet vom 10. – 12. März ein Projektwochenende für 9 bis 11-jährige statt zum Thema „Hexen und Zauberer“, das von neuen und alten Betreuern gemeinsam geplant und durchgeführt wird und erste Erfahrungen mit der Leitungsrolle ermöglicht. Vom 1. bis 8. April lädt die Jugendförderung Interessierte nach Sylt ein, um sich auf der Insel intensiv mit den Bereichen Theater, Video und handwerkliche Angebote für die Kinder- und Jugendarbeit zu beschäftigen. In praktischen Projekten, bei denen Meer, Dünen und Strand eine zentrale Rolle spielen, können die Betreuer ihre Fertigkeiten für den praktischen Einsatz auf Freizeiten entwickeln.

Weiter Angebote wie Kleinbustraining, Rettungsschwimmerausbildung oder ein Erste Hilfe Kurs können die Ausbildung abrunden. Die eingesetzten Betreuer treffen sich dann noch einmal im Juni zu den Vortreffen der Freizeiten und im September zum Auswertungstag.

Die Ausbildung ist kostenlos, lediglich für die Fahrt nach Sylt wird ein Unkostenbeitrag von ca. 80,- € erhoben. Für den Einsatz als Betreuer erhalten die Teilnehmenden eine Aufwandsentschädigung und die Erstattung ihrer Fahrtkosten.

„Natürlich suchen wir in erster Linie Menschen, die uns helfen das umfangreiche Jahresprogramm der Jugendförderung mit umzusetzen“, meint Kai Siebert von der Kreisjugendförderung. „Gleichzeitig wissen wir aber auch aus vielen Rückmeldungen, dass die Arbeit als Betreuer wichtige Erfahrungen von der Teamarbeit bis zum Projektmanagement vermittelt, die zukünftig in Beruf und Ausbildung richtig wichtig werden können.“

Für weitere Informationen und zur Anmeldung können sich Interessierte an die Kreisjugendförderung, Schlossplatz 1 in Eschwege unter der Telefonnummer 05651 302-1450 oder per Mail an www.jugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de wenden.

Quelle: Werra-Meißner-Kreis / Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis