Energiewechsel

Wetteraukreis: Neue Selbsthilfegruppe „Migräne und Kopfschmerz“

Pressemeldung vom 30. Juni 2016, 13:56 Uhr

Wetterau präsentiert sich auf der Selbsthilfe-Meile

Die Erkrankung „Migräne“, sowie weitere Kopfschmerzarten sind bisher unzulänglich erforscht, obwohl Millionen Menschen darunter leider. Die Suche nach erfahrenen Ärzten oder Kliniken, sowie einer Behandlung, die zur Schmerzfreiheit oder -linderung führt, gestaltet sich schwierig und langwierig.

Eine große Zahl von Erkrankten fühlt sich hilf- und ratlos. Doch viele Betroffene geben nicht auf und schließen sich mit anderen Patienten zusammen, um ihre Erfahrungen auszutauschen. So auch künftig in Friedberg.

Jaqueline Kaletha, selbst betroffen, möchte sich regelmäßig mit Menschen treffen, die unter den gleichen Schmerzen und Beeinträchtigungen leiden. Sie möchte ihre Erfahrungen weitergeben. Sie ist gespannt auf die Bemühungen Anderer, die Erkrankung zu überwinden. Sich gegenseitig zuhören – nachfühlen- verstehen, was bewegt, vermittelt das Gefühl von Vertrauen und Verständnis. Aus diesem Grund ruft sie Migräne- und Kopfschmerz-Erkrankte auf, sich aufzumachen und sich der neuen Selbsthilfegruppe anzuschließen. Dafür steht sie persönlich zum Gespräch an der Selbsthilfe- und Informations-Meile am 09.Juli 2016 bereit. Von 10 bis 14 Uhr ist sie am Infostand Nr. 37 vertreten, um Betroffene aus der Region kennen zu lernen und für eine Selbsthilfegruppe zu gewinnen. Kontakt: 0176-24551107 oder

E-Mail: migraene.wetterau@gmail.com

Landrat Joachim Arnold hob in einer Pressemitteilung die Arbeit der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises hervor: „Mit der Selbsthilfe-Kontaktstelle unterstützen wir die Gründung und den Austausch von Selbsthilfegruppen die für viele Betroffene und deren Angehörige eine wichtige Hilfe für den Umgang mit Krankheiten werden können.“

Bei Fragen zu weiteren Themen in der Selbsthilfe oder zur Selbsthilfe-und Informations-Meile am 09.Juli in Bad Nauheim können sich Interessierte gerne an die Selbsthilfe-Kontaktstelle wenden: Tel.: 06031 – 83 2345 oder per E-Mail: Anette.Obleser@Wetteraukreis.de

Quelle: Wetteraukreis / Fachdienst Kundenservice und Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis