Energiewechsel

Wetzlar: Volle Kostenübernahme für Kleinstbetriebe

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 15:05 Uhr

. WeGebAU-Programm hilft Arbeitgebern und Mitarbeitern gleichermaßen
. Neu: Betriebe mit weniger als zehn Beschäftigten können Komplettförderung erhalten

Mit dem Programm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Arbeitnehmer in Unternehmen) können Betriebe ihre eigenen Mitarbeiter mit finanzieller Hilfe der Agentur für Arbeit zur Fachkraft fortbilden. Neu ist seit Anfang 2017: Arbeitnehmer in Betrieben mit bis zu neun Beschäftigten können durch volle Übernahme der Weiterbildungskosten gefördert werden – unabhängig vom Lebensalter und unabhängig davon, ob die Schulungszeit in der regelmäßigen Arbeitszeit liegt.

„Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist es eine große Herausforderung, wettbewerbsfähig zu bleiben – qualifiziertes Personal zu finden, wird immer schwieriger, auch weil immer weniger jungen Menschen eine betriebliche Ausbildung anstreben“, berichtet Jasmin Schenk, Teamleiterin des Arbeitgeber-Services Limburg. Eine Alternative biete die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter, die allerdings zum Teil sehr kostenaufwändig sein könne. Damit der Bildungsbedarf nicht an der Kostenfrage scheitert, sei das Sonderprogramm WeGebAU geschaffen worden. Die Wettbewerbsfähigkeit von Kleinstunternehmen und deren Attraktivität als Arbeitgeber werde damit gesteigert. „Von Weiterbildung profitieren alle“, pflichtet ihr Wetzlarer Kollege Jan Biehl bei. „Unternehmen fördern ihre Beschäftigten, schaffen ihnen Perspektiven und stärken damit ihre eigene Wettbewerbsfähigkeit. Arbeitnehmer verbessern ihre Chancen auf Beschäftigung, auf ein höheres Einkommen, sichern ihren Arbeitsplatz und sind besser vor Arbeitslosigkeit geschützt“. Weitere Informationen zu den Förderprogrammen der Agentur für Arbeit gibt es direkt bei m Arbeitgeber-Service unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 4 5555 20 oder per Email (Limburg-Wetzlar.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de).

Quelle: Agentur für Arbeit Wetzlar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis