Energiewechsel

Bad Camberg: „Entdeckungsreise durch das Kneipp-Heilbad“

Pressemeldung vom 14. Juni 2011, 16:05 Uhr

Im Juni fand in Bad Camberg erstmalig die „Entdeckungsreise durch das Kneipp-Heilbad“ statt. In dem etwa eineinhalbstündigen Rundgang sind über 20 Teilnehmer den Ausführungen von Stadthistoriker Manfred Kunz und Jörg Pfister, Kneipp-Arbeitskreis im Kur- und Verkehrsverein, gefolgt, um einen „Ausflug“ in die Vergangenheit unseres Kneippstädtchens zu unternehmen. Mit historischen Bildern von Kureinrichtungen und Kurpark mit Wandelhalle wurde an die Blütezeit der Kneippkur erinnert, die Bürgermeister Johannes Pippberger vor über 80 Jahren hier etablierte.

„Bad Camberger Lehm“ als ortsgebundenes Heilmittel wird seit Jahrzehnten zur Heilung und Linderung eingesetzt und hat sich als wirksame Heilmethode und Alleinstellungsmerkmal für die Kurstadt bewährt. Der Bad Camberger Lehm wurde bereits im alten Badehaus, dann im Kurmittelhaus und wird schließlich heute im Kur- und Gesundheítszentrum angewendet. Von den privaten Kurheimen ist mittlerweile nur noch das Kurheim Hildegard zu nennen, das diese wohltuende und heilsame Therapie anbietet. Viele Kurgäste und Patienten schwören auf die Heilwirkung, schließlich sind Sie aus eigener Erfahrung davon überzeugt. Diese gesundheitsfördernde Wirkung war vor 50 Jahren genauso anerkannt wie heute und wurde erst jüngst durch die Untersuchungen von Prof. Dr. med. Peter W. Gündling in einer umfassenden Studie bestätigt.

Im Schatten der alten Stadtmauern im Hof des Wein-Cafés wurde ein typischer Camberger Imbiss gereicht. Zum Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung gab es für jeden Teilnehmer ein Gläschen Heilerde zum anstoßen.

Bei der nächsten Entdeckungsreise, am Samstag, 20. August 2011, wird es zum Abschluss eine Führung durch das historische Kloster geben. Im malerischen Klostergarten wird nach dem „Lehmtrank“ ein kleiner Imbiss gereicht.
Anmeldung erforderlich, Tel. 06434/202 411 – Kosten 5, € pro Person.

Quelle: Städtische Kurverwaltung / Bad Camberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis