Energiewechsel

Bad Homburg: Dr. Weizmann führt durch Dornholzhausen – Ausstellung

Pressemeldung vom 18. August 2009, 13:29 Uhr

Bad Homburg. Zur Führung durch die Ausstellung „Je trouve ici mon asile / Dornholzhausen – Waldenserdorf und Luftkurort“ laden der Geschichtskreis Dornholzhausen und das Museum im Gotischen Haus für Sonntag, 23. August, ein. Es führt Dr. Christian Weizmann, Vorsitzender des Geschichtskreises Dornholzhausen. Die rund zweistündige Veranstaltung beginnt um 16 Uhr. Die Führung ist im Museumseintritt in Höhe von zwei Euro enthalten.

Nach einer Einführung in die Themen der Ausstellung beginnt der Rundgang an der Station „Was ist Waldensertum“. Er führt weiter zu „Flucht und Ankunft der Waldenser“. 1699 gewährte Landgraf Friedrich II. den Glaubensflüchtlingen aus dem Piemont „Asile“. In dem Jahr wurde das Waldenserdorf gegründet. Zwei zentrale Themen von Waldensermigration sind Kirche und Dorf, die wichtigsten Voraussetzungen für eine neue Heimat. In der Station „Waldenser-Kirche“ ist die Bibel aus dem 16. Jahrhundert hervorzuheben. Das Thema „Colonie“ zeigt Facetten des Alltagslebens von Piemonteser Bauern, die ihr Straßendorf aufbauten und die Strumpfwirkerei von ihren hugenottischen Glaubensbrüdern erst erlernen mussten, um die Familien zu ernähren. Die vorletzte Station des Rundganges gehört der Genealogie der Dornholzhäuser Waldenser und wird zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Der für die Waldenser besonders wichtigen Schule ist eine kleine Station gewidmet.

Eine Phase von hoher Bedeutung ist die Zeit des Luftkurortes. Ihr sind weitere Stationen gewidmet. Hier erfahren Besucher, dass Dornholzhausen zum Luftkurort avancierte und seine eigene Gastronomie entwickelte, die heute noch vorhanden ist. Als Beispiel sind der Hirschgarten und das Gotische Haus zu nennen. Spuren der Zeiten um 1900 zeigen auch der Forellenteich und die Galerie Artlantis. Die Ausstellung und damit auch die Führung enden an der Station „Dornholzhausen heute“ mit fotografischen Impressionen aus dem Ortsbild.

Die Ausstellung ist noch bis 6. September im Museum im Gotischen Haus zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag 14-17 Uhr, Mittwoch 14-19 Uhr, Sonntag 12-18 Uhr. Infos auch unter 06172/37618.

Quelle: Stadt Bad Homburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis