Energiewechsel

Bad Homburg v.d.Höhe: Apfeltag auf dem Platzenberg

Pressemeldung vom 12. September 2016, 16:07 Uhr

Am Sonntag, 18. September, lädt die Stadt Bad Homburg gemeinsam mit dem Verein Landschaftsschutz Platzenberg, der Hegemeinschaft Ober-Erlenbach, der Interessengemeinschaft Kirdorfer Feld, dem BUND und dem NABU zum Apfeltag am Platzenberg in Bad Homburg ein.

Von 11 bis 17 Uhr gibt es an den Informationsständen der beteiligten Vereine und Naturschutzorganisationen viele Informationen rund um den Apfel und andere Obstsorten. Mit Werner Nussbaum ist ein Pomologe vor Ort, der Obstsorten bestimmt und Auskunft zur Obstbaumpflege gibt. Imker Manfred Rubel erklärt die Imkerei und ihre herausragende Bedeutung für Natur und Landwirtschaft. Honig und andere Erzeugnisse der Bienen können probiert und gekauft werden.

Bei den fachkundigen Führungen durch die Streuobstwiesen gibt es viele Informationen über diese einzigartigen und artenreichen Biotope, die das Landschaftsbild Bad Homburgs maßgeblich prägen.

Vier landschaftsprägende Streuobstgebiete finden sich in Bad Homburg; sie liegen im Kirdorfer Feld, am Wingert in Ober-Erlenbach, am Platzenberg und am Pilgerrain in Gonzenheim. Das Zusammenbrechen überalterter Obstbäume, die Verbrachung der Obstwiesen und nicht zuletzt ihr Verschwinden waren ausschlaggebend für die Durchführung des 1. Bad Homburger Apfeltags vor mehr als zehn Jahren. Dabei sollte einerseits über die Bedeutung der Streuobstwiesen für Mensch, Natur und Landschaft informiert werden, aber vor allem auch Mitstreiter gewonnen werden, die sich tatkräftig für den Erhalt und die Entwicklung der Streuobstwiesen einsetzen.

Dieses Jahr ist der Bad Homburger Apfeltag wieder Station der regionalen „Keltertour zwischen Main und Taunus“ des Trägervereins „Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute e.V“. Die Tour findet jedes Jahr im Herbst statt. Sie bündelt verschiedenste Aktivitäten und Feste an mehreren Orten rund um das Thema Streuobst, die an diesem Tag alle besucht werden können. Die diesjährige Tour führt von Kelkheim über Bad Soden und Kronberg bis nach Bad Homburg. Details zu den einzelnen Stationen sind unter www.apfelweinroute.de im Internet nachzulesen.

Es wird dringend darum gebeten, umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus zu kommen, da kaum Pkw-Stellplätze in der Nähe vorhanden sind. Eine direkte Anfahrt ist mit dem Auto nicht möglich. Die Haltestellen Bommersheimer Weg und Stettiner Straße liegen beide in unmittelbarer Nähe zum Platzenberg und werden von der Buslinie 3 angefahren.

Quelle: Bad Homburg v.d.Höhe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis