Energiewechsel

Bad Homburg v.d.Höhe: Betriebshof nimmt keine Baumischabfälle mehr an

Pressemeldung vom 23. Dezember 2016, 10:26 Uhr

Diese Regelung war schon immer in der kommunalen Abfallsatzung vorgesehen. Aus Kulanz konnten Baumischabfälle bis jetzt trotzdem abgegeben werden. Aufgrund der dramatischen Mengen- und Kostenentwicklung sieht sich der Betriebshof nun jedoch dazu gezwungen, die Regelung der Abfallsatzung umzusetzen. Bei Baumischabfällen und Baustellenabfälle handelt es sich u.a. um Ytong und Bimssteine, Rigipsplatten, Dämmmaterialen, Kleber, Silikon, Kunststoffabfälle, Zement, Kalk, Mörtel und Bauhilfsstoffe mit wassergefährdenden Stoffen. Davon ausgenommen sind reiner mineralischer Bauschutt wie u.a. Ziegel, Backsteine, Fliesen, Beton, Hohlblocksteine, Waschbecken, WC-Schüsseln und Pflastersteine. Dienstleister, die reinen Bauschutt auf den Recyclinghöfen abgeben wollen, müssen die Herkunft dokumentieren. Hierbei wird ausdrücklich auf die Adresse und den Ansprechpartner mit Unterschrift hingewiesen. Solche Herkunftsnachweise können auf den Recyclinghöfen mitgenommen werden bzw. stehen unter www.bad-homburg.de/betriebshof zur Verfügung. Baumischabfälle und Baustellenabfälle müssen ab sofort bei den dafür ausgelegten örtlichen Entsorgungsunternehmen kostenpflichtig abgegeben werden. Weitere Informationen zur Abfallentsorgung gibt beim Betriebshof unter der Telefonnummer 06172/6775-70 oder 06172/6775-71.

Quelle: Bad Homburg v.d.Höhe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis