Energiewechsel

Bad Homburg v.d.Höhe: Letzter Bauabschnitt beginnt am Bahnhofsvorplatz

Pressemeldung vom 25. Januar 2017, 15:00 Uhr

Das Ein- und Umsteigen in die Busse am Bahnhof soll zukünftig deutlich fahrgastfreundlicher werden. Deshalb beginnt die Stadt am 30. Januar mit dem dritten und letzten Bauabschnitt am Bahnhofsvorplatz. Damit wird der neue integrierte Zentrale Omnibus Bahnhof geschaffen (ZOB).

„Für Bad Homburg ist der Bahnhof das Tor zur Stadt. Umso wichtiger ist es, dass er einen guten Eindruck bei unseren Einwohnern und Gästen hinterlässt. Bereits die Sanierung des Bahnhofsgebäudes hat einen wesentlichen Teil dazu beigetragen. Auch die fertigen Bauabschnitte am Bahnhofsvorplatz haben das Erscheinungsbild positiv beeinflusst“, hält Oberbürgermeister Alexander Hetjes fest. Der letzte Bauabschnitt sei aber von zentraler Bedeutung: „Mit dem ZOB wird nicht nur die räumliche Neugestaltung und Aufwertung des Areals vor dem Bahnhof abgeschlossen, sondern auch die Nutzung für all diejenigen verbessert, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Bad Homburg ist eine Pendlerstadt. Da ist ein gut funktionierender, bequemer Umsteigepunkt von Bus zu Bahn bzw. umgekehrt sehr wichtig.“

Sowohl die Verkehrsteilnehmer als auch die Busnutzer müssen sich bis voraussichtlich Ende Juni 2017 auf eine veränderte Verkehrssituation einstellen.

Der Bahnhof ist für die Verkehrsteilnehmer nur noch über die Frölingstraße oder den Marienbader Platz erreichbar. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu ermöglichen und den Durchgangsverkehr zu reduzieren, wird in der Basler Straße eine Einbahnstraße eingerichtet von der Frölingstraße in Richtung Am Hohlebrunnen. Von der Kreuzung Am Hohlebrunnen/Hessenring wird eine Sackgassenregelung bis zur Einfahrt AOK eingerichtet, so dass die Beschäftigten und Gäste der AOK bzw. der Basler Versicherungen auch vom Hohlebrunnen aus ihre Parkplätze erreichen. Wer von den Grundstücken in der Basler Straße kommt, kann nur noch über die Kreuzung Am Hohlebrunnen/Hessenring abfahren. Das gilt auch für Taxis und alle, die am Bahnhof halten.

Für die Umbauarbeiten müssen die Bussteige vom Bahnhofsvorplatz vorübergehend in die Basler Straße verlegt werden. In der Basler Straße zwischen der Kreuzung Frölingstraße/Basler Straße und dem öffentlichen Parkplatz am Technischen Rathaus werden auf beiden Seiten die Bussteige entlang der Fahrbahn angeordnet. Auf jeder Seite wird es dabei aus Platzgründen nur jeweils ein überdachtes Wartehäuschen geben. Die Busse halten an den Haltestreifen jeweils hintereinander in der Reihenfolge ihrer Ankunft (wie am Kurhaus).

Über die vorhandenen Fußgängerampeln in Höhe der Bahnhofstraße und Frölingstraße/Marienbader Platz können die Fahrgäste die Busse die Straßen sicher queren.

Auf der Seite des Technischen Rathauses/AOK fahren folgen Busse ab: Linie 1/11 Gotisches Haus Linie 2/12 Eichenstahl Linie 3

Mariannenweg Linie 4

Gartenfeld Linie 5

Saalburg Linie 6

Sportzentrum Linie 7/17 Krankenhaus Linie 21 Dornholzhausen Linie 22 Eichenstahl Linie 23 Gartenfeld Linie 24 Atzelnest Linie 26 Amtsgericht Linie 27 Oberursel Linie 31 Dornholzhausen Linie 32 GAG Linie 36 GAG Linie 39 PRS Linie n32 Frankfurt Linie n34 Usingen Linie 245 Weilburg Linie X 26 Wiesbaden Linie X 27 Karben

Von der Bahnhofsseite fahren folgende Busse ab: Linie 1/11 Atzelnest Linie 2/12 Ahlweg Linie 3

Waldfriedhof Linie 4

Gonzenheim U Linie 5

Gonzenheim U Linie 6

Amtsgericht Linie 7/17 Nesselbornfeld Linie 22 Ahlweg Linie 23 Waldfriedhof Linie 31 MWS Linie 32 Ahlweg Linie 33 MWS Linie 33 Petterweil Linie 34 MWS Linie n35 Friedrichsdorf Linie 50/51 Rod an der Weil Linie 57 Königstein Linie X 27 Königstein

„Wir wissen, dass wir den Fahrgästen während der Bauarbeiten einiges zumuten. Es wird nicht so viele Unterstellmöglichkeiten geben und die Fahrgäste müssen besser darauf achten, wann ihr Bus kommt“, räumt Hetjes ein. „Aber der Umbau wird sich für die Busnutzer auszahlen, denn der ZOB wird mehr Komfort bieten.“

Der neue geplante ZOB zeichnet sich – entgegen der heutigen Situation – durch eine fahrgastfreundliche und barrierefreie Mittelinsel aus. Damit können Umsteigebeziehungen zwischen den Buslinien ohne Querung von mehreren Bussteigen und Fahrgassen gewährleistet werden. Auch Fahrgäste von bzw. zum Bahnhof müssen nur noch an einer Stelle die Fahrgasse der Busse queren. „Damit schaffen wir für die Fahrgäste mehr Sicherheit und auch für die Busfahrer wird die Situation dadurch übersichtlicher“, hält Hetjes fest.

Der zukünftige ZOB wird über 12 Haltepositionen für die Stadtbusse verfügen. Die Haltestellen werden mit Unterstellmöglichkeiten ausgestattet. Auf der Mittelinsel entsteht ein zentrales Dach mit Photovoltaikanlage. Weiterhin werden alle Haltepositionen mit einer dynamischen Fahrgastinformation (DFI) ausgestattet. Zusätzlich wird eine große beidseitige DFI-Anzeige am Übergang vom Bahnhofsvorplatz zum ZOB angebracht, die die Abfahrt der Busse und die Abfahrt der Züge im Bahnhof anzeigt.

Die Umbauarbeiten des Bahnhofsvorplatzes hatten Ende September 2015 begonnen.

Quelle: Bad Homburg v.d.Höhe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis