Energiewechsel

Bad Homburg v.d.Höhe: Lichtbilder-Vortrag im Stadtarchiv

Pressemeldung vom 16. Februar 2015, 11:28 Uhr

Am Mittwoch, 25. Februar, hält Dr. Wolfgang Bühnemann im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102, einen Lichtbilder-Vortrag mit dem Thema: „Der Marstall im Schloss Homburg von der Landgrafen- bis zur Kaiserzeit.“ Beginn ist um 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr.

Unter einem „Marstall“ versteht man „Gebäude, Stallungen für Pferde und Wagen eines Fürsten“ oder auch „die Pferde eines Fürsten“. Bis zum Umbau des Homburger Schlosses zum Witwensitz durch Landgräfin Elizabeth, die „englische Prinzessin“, befand sich dieser im Unteren Schlosshof, dem ehemaligen Wirtschaftshof des Schlosses. Erst 1829 wurde Oberbaurat Moller mit der Errichtung des neuen Marstalls beauftragt.

Als das Homburger Schloss Sommersitz der preußischen Könige und danach der deutschen Kaiser wurde, zog auch der Königliche und später dann Kaiserliche Marstall von Berlin mit nach Homburg. Die Schilderung von Tagesabläufen der Hohen Herrschaften in ihrem „Urlaub“ in Homburg zeigt, welche Bedeutung das Pferd damals für die Majestäten besaß.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Quelle: Bad Homburg v.d.Höhe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis