Energiewechsel

Bad Homburg v.d.Höhe: Sonderausstellung: Fotos von Erika Wachsmann

Pressemeldung vom 11. Mai 2017, 12:35 Uhr

Nach der Hipster-Ausstellung im vergangenen Jahr können die Besucher im Gotischen Haus auch 2017 wieder spannende Fotos im Städtischen historischen Museum entdecken: Die Sonderausstellung „Bad Homburg und seine Gäste. Fotografien von Erika Wachsmann (1903-1997)“ lädt ab 14. Mai zum Verweilen ein – mit teils noch nie ausgestellten Zeugnissen der Stadtgeschichte.

In den 1950er Jahren eröffnete die Fotografin Erika Wachsmann, die u.a. Schülerin Willi Baumeisters an der Städelschule war, ihr Fotostudio in der Thomasstraße in Bad Homburg v. d. Höhe. In den folgenden dreißig Jahren begannen oft hier ihre fotografischen Streifzüge durch die Kurstadt. Es faszinierten sie das pulsierende Leben in der damals verkehrsreichen Innenstadt ebenso wie die stillen Momente im Kurpark.

Im Auftrag der großen Tageszeitungen hielt sie auch die Widersprüche jener Zeit fest: Menschen, die im Land des Wirtschaftswunders nicht angekommen waren und solche, die es prägten. Kulturelle Ereignisse der Kurstadt, Besuche berühmter Persönlichkeiten, eine architektonische Neuausrichtung in der Innenstadt – all das belegen ihre Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Als Fotografin bewahrte sie dabei eine zurückhaltende, fast sachlich zu nennende Haltung. Sie begegnete ihren Motiven unaufdringlich und mit einer klug eingesetzten Distanz.

„Wie schon die im Horex Museum zu sehende Reportage der Horex-Werke von 1955 sind diese zum Teil noch nie gezeigten Aufnahmen für Bad Homburg von großer fotohistorischer Bedeutung“, sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes und fügt hinzu: „Kunsthistorisch gesehen dokumentieren sie zudem ein wichtiges Kapitel der Fotogeschichte“.

In Zusammenarbeit mit dem Erika Wachsmann-Archiv wurde für diese Ausstellung eine erste Auswahl aus den viele Tausend zählenden Kleinbildaufnahmen ausgewählt. Der Zustand des bisher nicht erschlossenen Archivmaterials über Bad Homburg machte deutlich, wie wichtig die Bewahrung des gefährdeten Archivguts ist. Der Digitalisierung und anschließenden Bearbeitung der ausgewählten Aufnahmen folgte der Abzug auf Baryt-Papier, das die Motive für viele Jahrzehnte erhalten wird.

Diese Arbeiten begleitete und führte die Fotografin Anne Hoffmann aus, die als Erika Wachsmanns Schülerin auch ihre Archivverwalterin ist und sich für den Erhalt der historisch bedeutenden Aufnahmen ihrer Lehrerin seit vielen Jahren einsetzt.

Die Ausstellung eröffnet Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes am 14. Mai 2017, 11 Uhr, im Gartensaal. Zu sehen sind die Fotos bis 6. August 2017.

Öffnungszeiten Museum im Gotischen Haus: Di – Sa 14 – 17 Uhr, Sa + So 10 – 18 Uhr Führungen auf Anmeldung: museum@bad-homburg.de oder 06172 / 37618

Quelle: Bad Homburg v.d.Höhe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis