Energiewechsel

Bad Soden am Taunus: Garten- und Grünschnitt bitte nicht wild entsorgen!

Pressemeldung vom 22. September 2009, 16:10 Uhr

Bad Soden am Taunus.
In den vergangenen Wochen wurde festgestellt, dass es sich offensichtlich eingebürgert hat, Grünabfälle aus dem eigenen Garten am und im Wald zu „entsorgen“. Vermutlich geschieht dies aus Unkenntnis der Sach- und Rechtslage.

Das Abkippen von Garten- und Grünschnitt am Waldrand nach dem Motto „Grün zu Grün“ ist keine ordnungsgemäße Entsorgung; es handelt sich um einen Verstoß gegen das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz sowie das Hessische Naturschutzgesetz in Verbindung mit dem Hessischen Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Dies kann mit empfindlichen Strafgeldern geahndet werden. Was vielleicht viele nicht wissen: Von einem solchen Verhalten gehen erhebliche Gefahren für den Waldbestand aus: Krankheitserreger und Schädlinge – auch aus dem Zierpflanzenbereich – werden eingeschleppt und Wildschweine durch das wohnortnahe Ablagern angelockt.

Die Stadt Bad Soden am Taunus bietet ihren Bürgern umfangreiche Möglichkeiten zur kostenlosen Entsorgung von Grünabfällen. Von Anfang März bis Anfang Dezember stehen die Grünschnittsammelstellen in jedem Stadtteil zur Verfügung. Des Weiteren werden einmal monatlich Gartenabfälle nach vorheriger Anmeldung an der Wohnadresse abgeholt. Es ist also niemand gezwungen, Grünabfälle in den Wald zu bringen.

Weitere Details können dem Abfallkalender der Stadt Bad Soden am Taunus entnommen werden – zu sehen auch online auf der Homepage www.bad-soden.de unter Rathaus/Abfallkalender. Für weitere Informationen steht die Stadt Bad Soden am Taunus unter der Telefonnummer 06196 / 2 08 – 160 gerne zur Verfügung.

Quelle: Stadt Bad Soden am Taunus – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis