Energiewechsel

Bad Vilbel: Der Sozialkompass ist Suchmaschine für das Soziale Netz in Bad Vilbel

Pressemeldung vom 9. Oktober 2012, 14:20 Uhr

Bereits 205 Angebote umfassend – Aufruf zur Vervollständigung

Seit knapp vier Jahren bietet der Fachbereich Soziale Sicherung mit dem Sozialkompass Bad Vilbel – die Internet-Suchmaschine für das soziale Netz in Bad Vilbel – allen Anbietern im sozialen Bereich in Bad Vilbel und überregionalen Anbietern für Bad Vilbeler Bürger eine Plattform und damit allen Bad Vilbeler Bürgerinnen und Bürgern eine umfassende Informationsmöglichkeit.

Die Webseite hält aktuelle Ansprechpartner, Informationen über die Angebote und Hilfestellungen im sozialen Bereich bereit. Weitere Details können über einen Link zur eigenen Homepage der Anbieter abgefragt werden.

Der Sozialkompass durch eine Initiative des Fachbereichs Soziale Sicherung, mit der Unterstützung durch den Soziologen Prof. Dr. Rüdiger Spiegelberg, entwickelt worden. Mit diesem soll den Bürgern nähe gebracht werden, welche sozialen Einrichtungen von Vereinen, Kirchen und anderen sozialen Trägern in der Quellenstadt zur Verfügung stehen.

Der Sozialkompass kann barrierefrei bedient werden und die Handhabung ist einfach gehalten. Das Portal wird den sozialen Einrichtungen als auch den Bürgerinnen und Bürgern unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Nutzer bleiben anonym. Die Seiten im Sozialkompass sind werbefrei, kommerzielle Angebote werden nicht berücksichtigt.
Die Statistik, mit monatlich über 1700 Besuchen, ergibt folgende interessante Auswertung in den letzten Monaten: So waren die am häufigsten gesuchten Kategorien Leben und Wohnen, Kinder und Jugend, Senioren, Gesundheit, Sport und Kultur. Efzet + Forum, Wohngeld und Kinder hatten die meisten Suchanfragen, gefolgt von den Suchbegriffen: Versorgung und Altenheim. Die unterschiedlichen Anfragen lassen darauf schließen, dass alle Altersgruppen den Sozialkompass Bad Vilbel nutzen. Die Daten werden monatlich erfasst und spiegeln den Querschnitt wieder und werden für Analysen genutzt.

Für die Bürgerinnen und Bürger, die über keinen Internetanschluss verfügen, ist eine Service-Stelle im Eingangsbereich des Fachbereiches Soziale Sicherung, Friedberger Str. 6 a, eingerichtet.

„Aus einer ersten Idee sind wir kreisweit zu einem einmaligen Projekt gekommen, dass auf mittlerweile 205 Angebote in der Stadt verweist. Eine ansprechende Anzahl, die wir aber gerne noch steigern würden. Zu diesem Zweck haben wir bereits mehrfach alle uns bekannten Kontaktpersonen in Bad Vilbel angeschrieben, um den Sozialkompass bestmöglich zu komplettieren. Sollte dabei von Seiten der Vereinsvertreter noch Hilfe bestehen, sind wir gerne bereit bei der Erstellung der Informationen in die Suchmaschine helfend tätig zu werden, eine Kontaktaufnahme mit uns genügt“, so die Leiterin des Bad Vilbeler Familienbüros, Frau Jutta Wagner, die auch den Sozialkompass betreut.

Weitere Informationen:

Betreut und verwaltet wird der Sozialkompass durch das Familienbüro. Frau Jutta Wagner ist Ihnen gerne bei Anmeldungen und Fragen behilflich. Sie erreichen Frau Wagner telefonisch: 06101 602-277 oder per Email: Jutta.Wagner@bad-vilbel.de.

Ziel ist es, möglichst alle sozialen Einrichtungen und Angebote in Bad Vilbel zu speichern, um ein umfangreiches Netzwerk zu schaffen. Der Sozialkompass ist unter www.sozialkompass-bad-vilbel.de zu finden.

Quelle: Stadt Bad Vilbel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis