Energiewechsel

Beerfelden: Der „Bezaubernde“ erste Dorftreff in Olfen

Pressemeldung vom 3. Februar 2015, 15:54 Uhr

Der erste Dorftreff 2015 für die Olfener Bevölkerung fand diesmal im Dorfgemeinschaftshaus in Olfen statt und war, wie Horst Schnur in seiner kleinen Begrüßung bemerkte: „Bezaubernd“. Und diese Bezeichnung stimmte, denn Schnur hatte für diesen ersten Dorftreff-Nachmittag tatsächlich den Zauberer DIXON nebst seiner Assistentin Heidi aus Darmstadt gewinnen können. DIXON ist durch seine Auftritte im Fernsehgarten vielen Leuten bekannt. Mit einer blumenreichen und salbungsvollen Rede begrüßte der Zauberkünstler die Gäste, schon das war verwirrend und so sollte es bei seinen Vorführungen auch weiter gehen. Er schaffte es, alle Dorftreffbesucher mit seinen Zauberkunststücken in Erstaunen zu setzten. Das Dorfgemeinschaftshaus bot sich für diese Veranstaltung an, weil es über eine Bühne verfügt, so konnten auch die Besucher in den hinteren Reihen das Zaubern verfolgen. Außerdem hatte DIXON dort genügend Platz, um seine notwendigen Utensilien aufzubauen und, um immer wieder Gäste aus dem Publikum auf die Bühne zu bitten und sie in seine Zaubereien mit einzubeziehen. Ganz gleich, ob Kindern oder Erwachsene, sie alle bemühten sich, hinter die einzelnen Tricks der Kunststücke zu kommen, es war umsonst. Blitzschnell verschwanden grüne oder rote Tücher in der Faust, um dann, nachdem genügend Zaubersalz benutzt worden war, zusammen geknotet wieder zum Vorschein zu kommen. Ein edler Ring einer Besucherin wurde in einem Tuch in die Luft geworfen und fand sich schließlich in der siebenten ineinander eingepackten Schachtel wieder, welch ein Glück für die Besitzerin. Die Signalanlage der Herren Wang und Fu war ebenso faszinierend wie die Kettenringe oder die Flaschenwanderung, bei der zum Schluss auch noch ein Glas Bier und ein Kognak übrig blieben. Aus seinem roten Fez zauberte DIXON nicht nur ein Ei, nein gleich ganz viele. Wo kamen die nur alle her? Die Schlussnummer war ebenso frappierend, ein fest eingepackter Regenschirm mit rot-gelb-grün-blauer Bahn bestand beim wieder auspacken nur noch aus dem Gestänge, die vollständigen Stoffbahnen wurden aus einem Klingelbeutel gezogen. Begeisterter Applaus für den Zauberkünstler und ein dicker Frühlingsstrauß für die Assistentin waren wohl der schönste Lohn.
Auch zu diesem Dorftreff waren neben den Bewohnern von Olfen wieder viele Gäste gekommen. Schnur freute sich über Gäste aus Syrien und Afganistan, die inzwischen in Beerfelden wohnen und so integriert werden. Schnur begrüßte alte Freunde aus Fränkisch Crumbach, Ober-Ostern, Erbach, Michelstadt, Bad König, um nur einige zu nennen. Einmal im Monat finden die Dorftreffs statt, sie sind eine große Bereicherung für ältere Menschen, viele interessante Themen wurden bisher angesprochen, der Kontakt wird untereinander gepflegt und vor allen Dingen wird Freude bereitet. Außerdem gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und im Gasthaus Spälterwald, in dem die übrigen Treffen stattfinden, gibt es auch die Möglichkeit, eine herzhafte Kleinigkeit zu essen.

Quelle: Touristinfo – Beerfelden

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis