Energiewechsel

Bensheim: Magistrat prinzipiell mit Verlauf des Winzerfestes zufrieden

Pressemeldung vom 26. September 2011, 09:50 Uhr

Die erste Magistratssitzung nach dem Winzerfest nutzte Bürgermeister Thorsten Herrmann vor allem in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Verkehrsvereins allen Beteiligten der neuntägigen Festwoche für den insgesamt guten Verlauf zu danken.

Insbesondere zum ersten Winzerfestwochenende, wenn es um die Betreuung der Delegationen aus den Partnerstädten gehe, seien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Funktionsträger der Stadt sehr gefordert. Aber auch allen Hilfs- und Sicherheitskräften, den Aktiven des Verkehrsvereins sagte Herrmann ebenso Dank wie den geduldigen Anwohnern und den vielen Mitwirkenden, die das Winzerfest mit unterhaltsamen Programmpunkten ausgestaltet haben.

Einziger Wermutstropfen sei das unverständliche Verhalten einiger Festbesucher im Zusammenhang mit einem Einsatz der Rettungskräfte gewesen. Solche nicht nachvollziehbaren Aktionen gegen Hilfskräfte im Einsatz seien leider immer wieder feststellbar und erhielten im Zusammenhang mit einem Notfall eine besondere Brisanz. Auch das Eintreten für die Belange der ehrenamtlich tätigen Hilfskräfte sei Zivilcourage, die es einzufordern gelte, so der Bürgermeister.

Generell hat sich nach Auffassung des Magistrats das Sicherheitskonzept während des Winzerfestes aber bewährt. Auch Stadtrat Matthias Schimpf sieht keine Veranlassung daran etwas zu ändern, zumal die Stadt nicht den Anspruch habe, das Weinfest hermetisch abzuriegeln. Die eingesetzten Sicherheits- und Ordnungskräfte seien geschult und erfahren, mögliche Brennpunkte oder kritische Situationen zu erkennen und vorbeugend tätig zu werden. Dieser Erfahrung liegen auch die Einlasskontrollen in den jeweiligen Zugangsbereichen zugrunde, bei denen es sich um Sicht- und Stichprobenkontrollen handele.

Quelle: Pressestelle Stadt Bensheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis