Energiewechsel

Bensheim: Mit den Ferienspielen auf Zeitreise zwischen 765 und 2015 – Anmeldung für Aktionsprogramm ab 3. März

Pressemeldung vom 13. Februar 2015, 11:16 Uhr

Bensheim wird in diesem Jahr 1250 Jahre alt. Dieses Jubiläum ist es wert gefeiert zu werden, dachte sich auch die städtische Jugendförderung und lädt mit den diesjährigen Ferienspielen unter dem Motto „Bewegte Zeiten“ zu einer fiktiven Zeitreise und Sightseeingtour der besonderen Art ein.

Entlang der „timeline 765 bis 2015“ wird Halt gemacht im mittelalterlichen Basinsheim beziehungsweise im neuzeitlichen Bensheim. Die Einheimischen werden durch etliche Stilepochen „begleitet“, es wird der 1. Martinimarkt besucht und die Erlangung der Stadtrechte ist Grund zur Freude.

Es wird nach Spuren der Burgherren von Katzenelnbogen und Rodenstein gesucht, im Gasthaus „Zur Armbrust“ verweilt, die Altstadt „hinne rum“ betreten, dem Zug Richtung Main oder Neckar gefahren, das 1. Winzerfest „gefeiert“ und mit einem großen Spectaculum im Weiherhausstadion das Ferienspiel-Finale gefeiert.

Das alles wird in der Zeit vom 27. Juli bis 7. August passieren und wer daran teilnehmen möchte, muss sich zwischen dem 3. und 6. März anmelden. Am 3. März kann wieder im Bürgerbüro Bensheim (Faktorei) und Bürgerhaus Auerbach in der Zeit von 8 bis 18 Uhr sowie in der Jugendförderung von 8 bis 20 Uhr angemeldet werden. Vom 4. bis 6. März sind die Anmeldungen nur noch in der Jugendförderung von 14 bis 20 Uhr möglich.
Angeboten wird auch wieder eine „Frühbetreuung“ ab 8 Uhr bis zum Beginn des Aktionsprogramms. Auch hier hat sich wie bereits mitgeteilt, die Gebühr auf 20 Euro pro Woche erhöht. .
Die Teilnahmegebühr beträgt jetzt 100 Euro und 80 Euro für das Geschwisterkind, wobei weitere Geschwister kostenfrei sind. Mit der Stadt-Bensheim-Karte wird eine Ermäßigung von 50 Prozent gewährt.
Vorbereitet wird noch das spezielle Modul-Programm für Teenies im Alter von 12 bis 14 Jahren. Bei diesem Angebot müssen nicht die kompletten zwei Wochen gebucht werden, stattdessen können einzelne Bausteine ausgewählt werden. Bis Ende Februar wird das Modulprogramm auf der städtischen Homepage (www.bensheim.de) einsehbar sein.

Quelle: Pressestelle Stadt Bensheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis