Energiewechsel

Bergstraße: Breitbandprojekt IKbit steht kurz vor dem Beginn der Umsetzung

Pressemeldung vom 2. Oktober 2012, 13:49 Uhr

Vertragsunterzeichnung zwischen IKbit und der PEB Breitband GmbH & Co. KG, die das Breitbandnetz bauen und betreiben wird, im Rathaus der Gemeinde Fürth

Die Tinte ist kaum trocken unter dem Vertrag, der die Versorgung der Kommunen Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Gorxheimertal, Grasellenbach, Heppenheim, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Wald-Michelbach mit schnellem Internet mittels Glasfasernetzverlegung mit bis zu 50 Mbit pro Sekunde besiegelt. Im Rathaus der Gemeinde Fürth, die als federführende Kommune den Eigenbetrieb IKbit mit der Durchführung des Projekts beauftragt hat, unterzeichneten am vergangenen Mittwoch die Vertragspartner das Dokument im Beisein der Bürgermeister und Ersten Beigeordneten bzw. Stadträte sowie der Gemeindevertretervorsitzenden bzw. Stadtverordnetenvorsteher der beteiligten Kommunen.

Nach einem umfassenden Ausschreibungsverfahren wird der Auftrag zum Bau und Betrieb des Netzes an die PEB Breitband GmbH & Co. KG mit Sitz in Darmstadt vergeben, unter deren Dach der Netzbetreiber HSE Medianet GmbH und die Firma Klenk & Sohn GmbH aus Modautal agieren.

Die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) hat als Initiator und Moderator des interkommunalen Breitbandnetzes IKbit gemeinsam mit dem regionalen Breitbandberater eine aktive Rolle übernommen und die an IKbit beteiligten Kommunen dadurch umfangreich unterstützt.

Durch das Vorhaben werden nicht nur die Unternehmen, sondern alle Bürgerinnen und Bürger in der Region Weschnitztal-Überwald sehr profitieren- „ist schnelles Internet doch ein entscheidender Standortfaktor für jede Kommune und ausschlaggebend für die Lebensqualität“, ist Bürgermeister Oehlenschläger überzeugt. Kein Wunder, dass die gestern anwesenden Akteure immer wieder Worte wie „Herzensangelegenheit“ oder „Herzblut“ in Zusammenhang mit dem Breitbandprojekt IKbit brachten und sie nicht müde wurden, den Gemeinsinn zu unterstreichen. Denn zwischen März 2010, als die Bürgermeister der beteiligten Kommunen und die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) ein interkommunales Projekt initiierten, galt es einige Etappenziele zu erreichen, zum Beispiel die Unterzeichnung der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur Umsetzung des Breitbandprojekts durch die Bürgermeister im Dezember 2011 oder die Akquise von Fördergeldern von 100.000 Euro aus Mitteln des Landes Hessen zur Förderung der Interkommunalen Zusammenarbeit im April 2012, bei der sich die WFB ebenfalls aktiv eingebracht hat.
Die Vertragsunterzeichnung zur Umsetzung von IKbit, das zum Pilotprojekt des Landes Hessen ernannt wurde, nahmen zahlreiche Persönlichkeiten zum Anlass ihre Anerkennung und Gratulation auszusprechen. So überbrachte Kreisbeigeordneter Volker Buser Grüße von Landrat Matthias Wilkes, Glückwünsche zum vorbildlichen Projekt sprachen Georg Matzner, zuständiger Referatsleiter im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und Michael Böddeker, Vorstand der HSE, aus. Weitere Teilnehmer waren Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer, Dagmar Cohrs, Leiterin Kommunalbetreuung bei der WFB, Berthold Passlack, Breitbandberatung Hessen, Chris Jakob, Betriebsleiter Eigenbetrieb IKbit, sowie Tina Schweikhard, Eigenbetrieb IKbit.
Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau des Breitbandnetzes begonnen werden. Ab Ende 2014 ist geplant, das Netz in Betrieb zu nehmen. Aktuelle Informationen folgen auch auf www.ikbit.de.

Quelle: Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis