Energiewechsel

Bergstraße: Erfolgreiche Altbausanierung senkt Heizkosten

Pressemeldung vom 22. Juni 2015, 08:58 Uhr

Eigentümer eines sanierten Gebäudes in Bensheim-Zell informierten über vorgenommene Maßnahmen und Kosteneinsparungen / Gemeinsamer Termin mit Energieagentur Bergstraße

Durch eine Gebäudesanierung können Hausbesitzer den Energieverbrauch und somit auch die Energiekosten senken und die Wohnqualität spürbar erhöhen. Regelmäßig berät die Energieagentur Bergstraße, ein Fachbereich der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), Hausbesitzer ganz individuell zu diesem und anderen Themen aus dem Bereich Energieeinsparung sowie erneuerbare Energien. Ein sehr gutes Beispiel ist ein Gebäude in Bensheim, bei dem nach einer Beratung durch die Energieagentur Bergstraße und der Durchführung umfassender Sanierungsmaßnahmen eine Energieeinsparung von 75 Prozent erzielt werden konnte.
Im Rahmen einer Besichtigung dieser sanierten Immobilie im Stadtteil Zell, die vorgestern stattfand, erläuterten Agnes und Thomas Lay, die Besitzer der Immobilie, der mit dem Projekt betraute freiberufliche Energieberater und Architekt Peter Hinz, Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB, sowie die Energie-Experten der Energieagentur Bergstraße Ann-Kathrin Weber und Philipp Meister die Vorteile fachmännisch durchgeführter Sanierungs-Maßnahmen.
Wie die Hausbesitzer informierten, wurde bei dem Objekt in Bensheim die Gebäudehülle gedämmt, die Fenster ausgetauscht und zudem eine neue Lüftungsanlage eingebaut. Der Effekt: Der Ölbedarf konnte von ursprünglich rund 8.000 Liter auf 800 bis 1.000 Liter gesenkt werden. „Neben der enormen Energieeinsparung haben wir nun eine höhere Wohnbehaglichkeit und bessere Luftqualität“, so Agnes und Thomas Lay über die Vorteile.
Wie Peter Hinz erläuterte, seien Komplettsanierungen wie im Bensheimer Altbau sinnvoll. „Gesamtsanierungen sind Einzelmaßnahmen immer vorzuziehen“, erklärt der Experte. Wie er weiter ausführte, hat das Land Hessen ein Förderprogramm aufgelegt, mit dem Hausbesitzer bis zu 50 Prozent der Mehrkosten erstattet bekommen, die einen Altbau zu einem Passivhaus machen. Attraktive Bedingungen bietet auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): Hier gibt es für energetische Altbausanierungen aktuell 0,75 Prozent effektiven Jahreszins und bis zu 22,5 Prozent Tilgungszuschuss. „So bezahlt sich allein durch die erzielten Einsparungen die Investitionssumme in einigen Jahren ab“, unterstreicht der Fachmann.

„Bei einer geplanten Gebäudesanierung ist es in jedem Fall wichtig, kompetente Fachleute zu konsultieren“, so Dr. Zürker. „Wir bieten den Bürgerinnen und Bürgern eine kostenlose und herstellerneutrale Erstberatung in Bereichen wie Wärmedämmung, Heizungsmodernisierung, Solarenergienutzung und effiziente Neubauten“, so Weber und Meister. Beim Finden eines geeigneten Energieberaters in der Wirtschaftsregion Bergstraße empfehlen sie die Energieberater-Plattform auf den Internet-Seiten der Energieagentur.
Info: Alles Wissenswerte über die kostenfreien Serviceleistungen der Energieagentur Bergstraße sowie die Energieberater-Plattform gibt es unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de.

Quelle: Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis