Energiewechsel

Bergstraße: Gäste aus Indien bei der Wirtschaftsförderung Bergstraße

Pressemeldung vom 2. Februar 2015, 12:30 Uhr

Mitarbeiter der Karl Kübel Stiftung aus Indien informieren sich über die Wirtschaftsregion Bergstraße und das Projekt Indo-German Film Agency

Über Gäste aus Indien konnte sich die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) in diesen Tagen freuen. Ihr Aufenthalt im Kreis Bergstraße war für die Mitarbeiter des Karl Kübel Institute for Development Education (KKID) aus dem südindischen Tamil Nadu Teil einer Europareise, bei der sie unter anderem die Zentrale der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie (KKS) in Bensheim besuchten. Diese Station nutzten Souhas Nair und James Kuti, um sich in Heppenheim über die Besonderheiten der Wirtschaftsregion Bergstraße und das WFB-Projekt Indo-German Film Agency zu informieren. Begleitet wurden sie von Monika Gerz, Referentin für Entwicklungspolitische Bildungsarbeit bei der KKS Bensheim.

Die KKS mit Sitz in Bensheim engagiert sich nicht nur in Deutschland für Kind und Familie, auch in benachteiligten Regionen im Ausland – hauptsächlich in Indien, den Philippinen und im Kosovo – unterstützt die KKS Vorhaben, die bedürftige Familien und Dorfgemeinschaften stärken und deren Lebensverhältnisse verbessern. Das KKID in Südindien bietet Fach- und Führungskräften, Entscheidungsträgern aus Organisationen der Zivilgesellschaft sowie Unternehmen unterschiedliche Kurse, die die Entwicklungszusammenarbeit fördern – zum Beispiel Seminare, Workshops und Fachdialoge oder auch Konferenzen auf lokalem, regionalem und internationalem Parkett.

„Der Kreis Bergstraße bietet aufgrund seiner zentralen Lage in der Mitte der beiden Metropolregionen Frankfurt/Rhein-Main und Rhein-Neckar sowie seiner Nähe zu den Autobahnen A5, A6, A67, dem Frankfurt International Airport und seinem hervorragenden Schienennetz Investoren und den ansässigen Betrieben ideale Voraussetzungen für ihr unternehmerisches Handeln“, erläuterte Diana Schilling, Leiterin des WFB-Fachbereichs Standortmarketing/Investorenservice und der Indo-German Film Agency. Weitere Themen waren unter anderem die Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Wirtschaftsregion, die für die bestehenden Firmen eine optimale Basis zu wissenschaftlichen Kooperationen und zur Gewinnung hoch qualifizierter Mitarbeiter und Führungskräfte darstellen. Auch die zwölf Branchenfelder, in denen sich die im Kreis Bergstraße agierenden Global Player sowie die kleinen und mittelständischen Unternehmen einen Namen gemacht haben, waren Inhalte der Präsentation und des Gesprächs.
Wie Schilling den Gästen weiter ausführte, diente der Kreis Bergstraße seit 2006 wiederholt als Kulisse für Bollywood-Filme, die ein großes Medienecho hervorriefen. „Das Interesse von deutschen und internationalen Filmproduzenten an dem Drehort Bergstraße ist seitdem stark gewachsen, so dass in Folge auch deutsche Kino- und Fernsehproduktionen hier gedreht wurden“, erklärte die Leiterin der Indo-German Film Agency. Diese Einrichtung versteht sich als Servicestelle für Filmproduzenten und verfolgt das Ziel, den Kreis Bergstraße als Filmstandort weiter zu etablieren. Beispielsweise unterstützt die Indo-German Film Agency Produzenten bei der Suche nach passenden Filmdienstleistern und Drehorten in der Region, vermittelt den Kontakt zu den lokalen Behörden und hilft bei der Beschaffung der notwendigen Drehgenehmigungen.
Die Erläuterungen nahmen die Besucher sehr interessiert auf, es folgte ein angeregtes Gespräch mit einigen Fragen, Kommentaren und weiteren Ergänzungen. „Ihr Vortrag war für uns sehr informativ, wir haben heute viel Neues und Interessantes erfahren“, dankten die Gäste.

Quelle: Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis