Energiewechsel

Bergstraße: High-Tech aus dem Odenwald

Pressemeldung vom 22. August 2016, 13:46 Uhr

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir informierte sich im Rahmen seiner Sommerreise über die Kopp Schleiftechnik GmbH in Lindenfels / Wirtschaftsförderung Bergstraße unterstützt das erfolgreiche Unternehmen seit Jahren

Immer wieder sorgt der prosperierende Mittelstand der Wirtschaftsregion Bergstraße durch seine Innovationskraft und frischen Ideen für Aufmerksamkeit – in Deutschland und ganz Europa. Ein herausragendes Beispiel für ein innovatives, bodenständiges und dynamisch wachsendes Unternehmen mit klarem Bekenntnis für den Wirtschaftsstandort Kreis Bergstraße ist die Kopp Schleiftechnik GmbH aus Lindenfels-Winterkasten. Im Rahmen seiner Sommertour machte der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir vorgestern bei dem Schleiftechnik-Experten Station, um sich über dessen Produkte und Tätigkeitsschwerpunkte sowie den neuen Firmensitz vor Ort zu informieren.

Eingefädelt hatte diesen Unternehmensbesuch die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB). Seit Jahren unterstützt die WFB die Kopp Schleiftechnik GmbH und konnte diese auch bei der Planung und dem Bau des neuen Unternehmenssitzes aktiv begleiten.

Vor Ort begrüßten den Wirtschaftsminister Achim Kopp, Geschäftsführer der Kopp Schleiftechnik GmbH, seine Frau Heike, sein Sohn Fabian, Assistent der Geschäftsleitung, sowie Jürgen Kopp, zuständig für die technische Entwicklung. Weitere Teilnehmer waren Karsten Krug, Kreisbeigeordneter des Kreises Bergstraße, Bürgermeister Michael Helbig, Stadt Lindenfels und Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB. Wie die Unternehmerfamilie den Wirtschaftsminister informierte, stellt die Kopp Schleiftechnik GmbH hochwertige Werkzeuge zum Bohren und Fräsen von Metallen und Kunststoffen her, etwa für den Maschinenbau, die Luftfahrt- und Energietechnik oder die Automobilindustrie. Die Firmengründung erfolgte 1970. Nach dem ersten Spatenstich für den Neubau vor Ort konnte das Unternehmen diesen im März 2016 beziehen. Achim Kopp erklärte, dass man nicht nur auf den wirtschaftlichen Erfolg setze: Auch die Mitarbeiterbindung und ebenso der Umweltschutz wird groß geschrieben: Im neuen Gebäude nutzt man die Abwärme der Produktionsanlagen zum Heizen und Kühlen, darüber hinaus sorgt eine umfassende Dämmung für Energieeinsparung. Wie Kopp weiter erklärte, war die Versorgung mit schnellem Internet durch den Breitbandausbau in der Wirtschaftsregion Bergstraße ein wichtiger Entscheidungsfaktor für den Ausbau des Firmensitzes vor Ort.

„High Tech ist auch auf dem Dorf möglich. Mit der Entscheidung, einen hochmodernen Fertigungsbetrieb hier in Winterkasten zu bauen, wollen wir zum einen die Verbundenheit zur Wirtschaftsregion Bergstraße, zur Stadt Lindenfels und zu unserem Dorf ausdrücken“, so das Standortbekenntnis von Achim Kopp. „Zum anderen wollen wir auch ein Zeichen setzen: Arbeitsplätze schaffen und sichern hat nichts mit Industriegebiet und Autobahnanschluss zu tun. Arbeiten dort wo wir leben, ist das Motto für uns und unsere Mitarbeiter“, erläutert der Geschäftsführer. „Schnelles Internet wird mehr und mehr zum entscheidenden Standortfaktor“, kommentierte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Mit leistungsfähiger Daten-Infrastruktur können moderne und innovative Unternehmen auch im ländlichen Raum prosperieren. Deswegen betrachtet die Landesregierung die flächendeckende Erschließung Hessens mit Breitband-Anschlüssen als vordringliche Aufgabe.“ Al-Wazir würdigte die Kopp Schleiftechnik GmbH als vorbildlich: „Qualitätsbewusstsein, gesellschaftliche Verantwortung und der Blick für Zukunftsthemen sind Faktoren für nachhaltigen Erfolg – das zeigen gerade die kleine und mittlere Firmen jeden Tag. Deshalb stehen sie im Mittelpunkt der hessischen Wirtschaftspolitik.“ Krug hob die Wichtigkeit der so genannten „weichen“ Standortfaktoren hervor. So wertete er die Lebensqualität des Umfelds als bedeutsamen Faktor für erfolgreiches Wirtschaften und die Zufriedenheit der gesamten Belegschaft. Er dankte der WFB für ihre Unterstützung bei den Expansionsplänen der Kopp Schleiftechnik. Auch Bürgermeister Helbig gab seiner Freude Ausdruck: „Wir sind froh, dass das Unternehmen am Standort Lindenfels weiter wächst“, unterstrich er. „Die hohe Attraktivität der Wirtschaftsregion Bergstraße als Standort für Unternehmen, auch in der Odenwald-Region, wird durch die Investition der Firma Kopp noch einmal nachhaltig unterstrichen“, so Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB. „Gerne haben wir das Unternehmen hierbei unterstützt“, so Dr. Zürker.

Weiteres Wissenswertes über die Kopp Schleiftechnik GmbH finden Sie im Internet unter www.kopp-schleiftechnik.de, Informationen über die WFB gibt es unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de.

Quelle: Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis