Energiewechsel

Borken: Der Fußballkreis Schwalm-Eder trauert

Pressemeldung vom 9. Juni 2011, 10:15 Uhr

Georg Wilk im Alter von 87 Jahren verstorben

Der Fußballkreis Schwalm-Eder trauert um seinen Ehrenvorsitzenden und langjährigen, ehemaligen Kreisfußballwart des Altkreises Fritzlar Homberg, Georg Wilk, der am 29. April im Alter von 87 Jahren verstorben ist.

Man kann Georg Wilk als Pionier des Sports bezeichnen. Seine Weggefährten, Freunde und Sportkameraden bescheinigen ihm, Sportgeschichte geschrieben zu haben.
In Oberschlesien geboren, kam Georg Wilk nach dem Zweiten Weltkrieg als Ostflüchtling nach Borken. Der Sport, insbesondere der Fußball im Altkreis Fritzlar-Homberg, trägt seine Handschrift. Mitte der Fünfziger Jahre begann seine engagierte, ehrenamtliche Arbeit. Von 1956 bis 1971 war Georg Wilk 1. Vorsitzender bei Grün-Weiß Borken. 1956 folgte er dem Ruf in den Rechtsausschuss der Fußballer und 1966 übernahm er die Verantwortung als Kreisfußballwart. Bis 1993 füllte er diese Position 27 Jahre engagiert und mit Sach- und Fachverstand aus. 1967 wurde Georg Wilk zum stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden des Kreises Fritzlar-Homberg berufen. Sein Engagement galt vor allem den Behinderten im Fußballlager und über Jahre betreute er die Altfußballer seines Kreises.
Hohe und höchste Auszeichnungen begleiteten seinen Weg. So sind u.a. die goldenen Ehrennadeln unseres Verbandes und des Landessportbundes Hessen, der Ehrenring der Stadt Borken und nicht zuletzt der Ehrenbrief des Landes Hessen Würdigung und Anerkennung, auch der kommunalen Stellen, für ein mehr als ein halbes Jahrhundert langes Wirken im Sport.

Quelle: Magistrat der Stadt Borken (Hessen)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis