Energiewechsel

Borken: Konfirmanden backten für Bogota

Pressemeldung vom 5. Oktober 2012, 09:35 Uhr

200 Brote auf dem 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt verkauft

Borken. 10080 km sind es von Borken nach Bogota, der Hauptstadt Kolumbiens in Südamerika. Ein weiter Weg. Doch für die Konfirmandinnen und Konfirmanden lag Bogota am vergangenen Wochenende sprichwörtlich vor der Haustür. Konfirmandengruppen aus den evangelischen Kirchen in Hessen waren eingeladen insgesamt 5.000 Brote zu Gunsten eines Jugendbildungsprojektes zu backen und zu verkaufen. Mit dem Verkaufserlös sollen Schulabschlüsse und Berufsausbildungen für gleichaltrige Jugendliche in Kolumbien finanziert werden.
So backten Borkener Konfirmandinnen und Konfirmanden gemeinsam mit Pfarrer Matthias Kämpfer 200 Brote für ihre Altersgenossenen in Südamerika. Am Samstag trafen sie sich in der Borkener Bäckerei Becker. Unter der engagierten Anleitung der Betriebsinhaber, Heike und Dieter Becker, stellten sie die „Erntekrone“, ein Brot aus Roggen -und Dinkelmehl, her. Die Zutaten fürs Brot spende die Familie Becker, die Arbeitskraft stellten die begeisterten Konfirmanden.
Nach einem beeindruckenden Erntedank-Gottesdienst am Sonntag zum Thema „Brot“, den die Konfirmanden gemeinsam mit der Bäckerinnung gestalteten, verkauften sie ihre Brote mit viel Spaß an die Besucher des 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarktes.
Ihr Einsatz wurde zusätzlich durch spontane Geldspenden von Besuchern belohnt, die diese Aktion toll fanden. Um 13.12 Uhr war das letzte Brot verkauft und die Konfirmanden glücklich aber auch ein wenig erschöpft. Der Erlös soll den Jugendlichen in dem fernen und doch so nahen Bogota zu einem besseren Leben verhelfen!

In der Bäckerei. Unter Anleitung von Heike und Dieter Becker wurde der Teig hergestellt, geknetet und geformt und 200 leckere Brote gebacken. Allen machte das sichtlich Spaß.

Quelle: Stadtverwaltung Borken (Hessen)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis