Energiewechsel

Borken: Qual der Wahl zwischen Wurst und Wecke

Pressemeldung vom 1. Oktober 2012, 14:45 Uhr

2. Nordhessischer Wecke- un Worschtmarkt mit rund 60 Anbietern

Borken. Die letzten Vorbereitungen sind angelaufen, ausstehende Absprachen getroffen, Programm und Standverteilung sind abgeschlossen. Es kann losgehen. Eine starke Partnerschaft aus der Fleischer- und Bäckerinnung Schwalm-Eder, der Stadt Borken und der Borkener Gewerbevereinigung sowie der Firma Catering & Konzepte laden am 30. September zum 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt in die Borkener Altstadt und zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Rund um die evangelische Stadtkirche wird eine Budenstadt mit etwa 60 Ausstellern und Anbietern entstehen. Ein kleines Dorf als Schlaraffenland für Gaumen, Leib und Seele.

Probier- und Schlemmermeile
Stracke, Runde, also die gute „Ahle Worscht“, Bratwurst in allen Variationen, Brot- und Brötchenvielfalt aus bewährter Bäckertradition, Käse, Wein und Bier, dazu kulinarische Schmankerl aus Frankreich und Ungarn und knusprigen Spanferkel vom Holzkohlegrill, bereiten den Besuchern des 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarktes eine reiche und vielseitige Speisen- und Getränkeauswahl. Kostproben gibt es überall und am Ende hat man ganz sicher die Qual der Wahl. Denn natürlich wird auch alles entlang der Probier- und Schlemmermeile zum Verkauf angeboten.

Erntedank-Gottesdienst um 9.30 Uhr
Die Programmpunkte zum 2. Nordhessischen Wecke- un Worschmarkt beginnen um 9.30 Uhr mit einem feierlichen Erntedank-Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche. Ab 10 Uhr öffnen die rund fünf Dutzend Stände und so mancher Fleischer oder Bäcker wartet mit echten Schnäppchen auf seine Kundschaft. Die offizielle Eröffnung wird gegen 11 Uhr auf der Marktbühne vor dem Historischen Rathaus erfolgen. Die begehrten Auszeichnungen „Qualität aus Hessen“ werden direkt im Anschluss ab 11.30 Uhr an Betriebe der Fleischer- und Bäcker-Innung verliehen. Diese Aufgabe nehmen gemeinsam Staatssekretär Mark Weinmeister, Landrat Frank-Martin Neupärtl, Bürgermeister Bernd Heßler, der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Jürgen Altenhof, Obermeister Fritz Kästel und Landesinnungsmeister Eckhardt Neun wahr.
Ab 11.30 Uhr bieten die Veranstalter im Historischen Rathaus Weckewerk mit Pellkartoffeln und Gurke als Mittagsverpflegung an. Zum Schaukochen auf der Marktbühne lädt Axel Schönewald vom „Landgasthof zur Post“ aus dem Borkener Stadtteil Gombeth um 12.30 Uhr ein. Das geplante 3-Gänge-Menü kann zum Preis von 15 Euro pro Person inklusive Wein unter der Telefonnummer 0171/1758739 bestellt und reserviert werden. Kaffee und Kuchen wird dagegen wieder im Historischen Rathaus serviert.

Musik und Tombola
Während Borkener Konfirmanden 200 Brote zu Gunsten eines Jugendbildungsprojektes in Bogota (Kolumbien) auf dem Markt verkaufen wollen, laden um 14 Uhr die „Flying Boots“ zur Linedance-Vorführung auf die Marktbühne ein. Ab 15 Uhr übernehmen dann die Frauen und Männer der Borkener Bläser für 90 Minuten den Taktstock. Mit der attraktiven Verlosung um 17 Uhr zum 2. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt endet das Programm auf der Marktbühne. Die Geselligkeit zwischen den Buden und Ständen findet dann aber ganz sicher noch ihre Fortsetzung.

Quelle: Stadtverwaltung Borken (Hessen)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis