Energiewechsel

Borken: Wesentlich geringere Mängel festgestellt

Pressemeldung vom 9. Juni 2011, 10:10 Uhr

Geräteprüftag der Borkener Feuerwehren durchgeführt

Borken. Unter Leitung des neuen Stadtbrandinspektors Achim Hilgenberg führten die 13 Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde Borken einen gemeinsamen Prüftag für feuerwehrtechnisches Gerät durch. Eine wichtige Aufgabe und Maßnahme, von der im Übungsbetrieb und vor allem im Ernstfall der Erfolg eines Einsatzes abhängen kann. Rund 40 ehrenamtliche Feuerwehrmänner stellten am Samstag, den 28. Mai ihre Freizeit gern zur Verfügung. „Gesundheit und Leben kann vom funktionierenden Gerät abhängen“, stellte Stadtbrandinspektor Achim Hilgenberg klar. Sein Fazit: „Es war zu erkennen, dass die Mängel gegenüber den vergangenen Geräteprüftagen wesentlich geringer waren.“ Kleinere Mängel beseitigten die technisch und handwerklich versierten Feuerwehrleute nach Möglichkeit sofort. Fachwerkstätten sind bei größeren Mängeln gefordert. Durch die regelmäßigen Prüftage können größere Schäden vermieden und damit Kosteneinsparungen erzielt werden.

Sechs Prüfstationen
An sechs Stationen waren die ehrenamtlichen Brandschützer über acht Stunden fleißig. Feuerwehrfahrzeuge, tragbare Leitern, Kübelspritzen, Tragen, Feuerlöschkreiselpumpen, Saugschläuche, Schaumausrüstung, bewegliche elektrische Betriebsmittel, Sprechfunkgeräte, Handscheinwerfer und auch Verbandskästen wurden auf Vollzähligkeit, auf Herz und Nieren geprüft und getestet. Disziplin und gründliche Vorbereitung waren Voraussetzung für einen ordentlichen und geregelten Ablauf. Denn es galt Gerätschaften und Fahrzeuge aus 13 Einsatzabteilungen vorzuführen.

Quelle: Magistrat der Stadt Borken (Hessen)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis