Energiewechsel

Breuberg: Wie ich Ihnen bereits in der letzten Woche berichtet habe

Pressemeldung vom 18. September 2009, 11:21 Uhr

Breuberg. Wie ich Ihnen bereits in der letzten Woche berichtet habe bzw. Sie wahrscheinlich „hautnah“ mitbekommen haben, gab es am vergangenen Wochenende in Breuberg vieles zu sehen und zu erleben. Sowohl der Hessische Landesentscheid der Feuerwehren im Sportzentrum im Stadtteil Sandbach als auch der Tag des offenen Denkmals auf der Burg Breuberg sowie der Jazz-Frühschoppen im Rathausinnenhof m Stadtteil Neustadt und der Beginn des Künstler-Symposiums „Stone and Wood“ in der Breuberg-Aue waren Aushängeschilder für unsere Stadt und die Region. Dass dies möglich war, erforderte von einer Vielzahl an Beteiligten ein erhebliches ehrenamtliches Engagement, für das ich mich bei allen recht herzlich bedanken darf. Auch Landrat Dietrich Kübler, der beim Landesentscheid sowie beim Tag des offenen Denkmals weilte, fand anerkennende Worte dafür, was in Breuberg alles geleistet wird.

Im Rahmen des Moderationsprozesses „Breuberg bewegt“ wurden als zwei Hauptziele die Aufnahme der Stadtteile Sandbach und Hainstadt in das Dorf- bzw. Stadterneuerungsprogramm des Landes Hessen formuliert. Die Stadtteile Wald-Amorbach, Neustadt und Rai-Breitenbach haben die Dorferneuerung bereits abgeschlossen. Zu dieser Thematik fand kürzlich ein Gespräch mit Vertretern des Amtes für den ländlichen Raum im Rathaus statt. Das Amt für den ländlichen Raum in Reichelsheim ist für die Durchführung der Landesprogramme in unserer Region verantwortlich. Da in der Regel nur jeweils ein Stadtteil einer Kommune in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen wird, ist der Fokus darauf gerichtet, mit dem Stadtteil Hainstadt die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm und mit dem Stadtteil Sandbach die Aufnahme in die Stadterneuerung zu finden. Für Sandbach ist letzteres Programm aufgrund der höheren Einwohnerzahlen möglich. Ergebnis des Gespräches war, für das kommende Jahr konkret die Aufnahme von Hainstadt in das Dorferneuerungsprogramm anzustreben. Hintergrund ist die angekündigte Sanierung der Ortsdurchfahrt durch den Bund in diesem Stadtteil. Dabei ist es natürlich sinnvoll, Maßnahmen aus dem Dorferneuerungsprozess mit dieser Sanierung zu kombinieren. Die Hainstädter Bevölkerung soll deshalb für Mittwoch, den 28. Oktober 2009, zu einer Informationsveranstaltung in die Turnhalle im Stadtteil Hainstadt eingeladen werden. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Für den Stadtteil Sandbach soll parallel dazu geklärt werden, welche Fördergebiete und -ziele interessant sind. Da dies eine umfangreiche Planung verlangt und das Land Hessen für dieses Jahr die Mittel für die Stadterneuerung eingefroren hat, werden die konkreten Gespräche mit den verantwortlichen Stellen im kommenden Jahr geführt mit dem Ziel, einer Aufnahme in das Förderprogramm ab dem Jahr 2011.

In dieser Woche hat die Odenwald-Touristik GmbH die Städte und Gemeinden der Region Odenwald in den Bürgersaal nach Neustadt eingeladen, deren touristisches Highlight eine Burg, Ruine oder Schloß ist. Die Auftaktveranstaltung bedeutete zugleich den Startschuß für dieses Thema im Rahmen des Tourismuskonzeptes Odenwald. Die Stadt Breuberg hat natürlich ein sehr hohes Interesse an der schnellen Umsetzung der Ideen und Konzepte und einer entsprechenden Vermarktung. Die Belebung des Tourismus soll dafür sorgen, die immer stärker zurückgehende Gastronomie in unserer Stadt zu stützen und Existenzgründern eine Perspektive zu geben. Deshalb bin ich mit der Geschäftsführerin der GmbH, Frau Brauer, seit längerer Zeit in engem Kontakt. Im ersten Schritt werden nun die entsprechenden Leistungsanbieter mit einbezogen, um buchbare Produkte rund um die Burgen, Ruinen und Schlösser für die Gäste zu entwickeln.

Zu diesen Aktivitäten gehört auch die Ausrichtung des Cross-Duathlons und des „Sturms auf die Burg“, einem Extrem-Einzel-Zeitlauf vom Marktplatz im Stadtteil Neustadt auf die Burg. Diese beiden Veranstaltungen werden am 10. Oktober 2009 unter der Federführung des Breuberger Mountain-Bike-Profis Ralph Berner zum 2. Mal veranstaltet. Alle Beteiligten haben sich hierzu kürzlich in der Burgschänke getroffen, um den Ablauf der Veranstaltung zu besprechen. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr ist in diesem Jahr mit einem noch größeren Teilnehmerfeld zu rechnen und damit auch mit einem gesteigerten Zuschauerinteresse. Für die Stadt Breuberg und die Region Odenwald bedeutet diese Veranstaltung einen wichtigen Baustein im Hinblick auf eine aktive Region mit sportlichen Herausforderungen. Der Odenwald soll damit einen Stellenwert als Sportregion erhalten und somit für Sportler und Sportbegeisterte an Attraktivität gewinnen.

Dies waren meine aktuellen Informationen für diese Woche. Für das anstehende Wochenende wünsche ich Ihnen alles Gute.

Quelle: Stadt Breuberg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis