Energiewechsel

Büdingen: Ran an den Speck – Mit dem Nachtwächter ins Metzgermuseum und zum anschließendem Schlachteessen

Pressemeldung vom 8. Oktober 2012, 13:18 Uhr

Bei der Erlebnisführung geht es an Orte der Büdinger Altstadt, die damals für die Metzger von großer Bedeutung waren. Und außerdem gibt’s ordentlich zu essen.

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch daran, wie in den Wintermonaten zuhause geschlachtet wurde. Der Geruch zog durch die Gassen, es war eine besondere Zeit. Der Hausschlachter hatte das Kommando, die ganze Familie half tatkräftig mit. Am Ende saßen sie gemeinsam am Tisch beim „Schlachteessen“.

Alles längst vergangen, aber in Büdingen wird diese Geschichte durch den Nachtwächter Andreas Haas wieder lebendig, bei der Erlebnisführung „Ran an den Speck“.

Es gibt viel zu erzählen: Da wäre am Marktplatz die Schlachthalle, die auch Schirn genannt wurde. Oder die Marienkirche, mit den merkwürdigen Scharten in der Mauer, wo man annahm, die Metzger hätten dort ihre Messer gewetzt. Und dann noch das ehemalige Schlaghaus oder Schlachthaus, wo heute das kleine aber feine Metzgermuseum untergebracht ist.

Dort sieht der Besucher alles, was früher zum Schlachten gebraucht wurde. Im Metzgermuseum bekommt jeder einen kleinen Schnaps und leckere oberhessische Wurst zu probieren, bevor es zur letzten Station geht: zum deftigem „Schlachteessen“ in das Gasthaus „Bleffe“.

Am reichhaltigen Buffet mit Würstchen, Wellfleisch und Rippchen darf sich bedient werden, bis nichts mehr geht.

Die nächste Führung findet am Samstag 13. Oktober um 18 Uhr statt. Erwachsene zahlen 28€, Kinder bis 14 Jahren18€. Karten gibt es bei der Tourist-Information Büdingen, Marktplatz 9, 63654 Büdingen, Telefon: 06042-96370, info@buedingen-touristik.de

Quelle: Tourist-Information Büdingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis