Energiewechsel

Büdingen: Historische Erlebnisführung „Hexenwerk und Hexenwahn“ – ein Thema zum Frauentag

Pressemeldung vom 25. Februar 2013, 11:56 Uhr

Die Tourist-Information Büdingen bietet in Zusammenarbeit mit der Theatergruppe „TheodoBo – Theater ohne doppelten Boden“, die historische Themenführung

„Hexenwerk und Hexenwahn“, zum Frauentag an. Es geht um ein düsteres Kapitel der Büdinger Stadtgeschichte, denn im 16. und 17. Jahrhundert wütete auch dort die Hexenverfolgung. Unverhältnismäßig viele Frauen wurden in der kleinen Stadt der Hexerei beschuldigt, angeklagt und hingerichtet. Doch wie konnte es soweit kommen? Wer waren die Frauen und Männer die bezichtigt wurden mit dem Teufel im Bunde zu sein und wo wurden sie gefangen gehalten? Die Teilnehmer der Führung begleiten „Katharina Wagner“, die Frau des Hufschmieds, zu den Plätzen der Hexenverfolgung in Büdingen. Sie erfahren Wissenswertes über diese dunkle Zeit, in der Pest, Hunger und Krieg das Leben der Menschen bestimmten. Auch „Anton Praetorius“, damals Hofprediger in der Grafschaft Ysenburg, nimmt mit in die e Vergangenheit. Er, der sich als Mann der Kirche entschlossen gegen Folter und Ungerechtigkeit stellte. In Büdingen hat man die Akten der Hexenverfolgung später gefunden, die Namen der Opfer sind bekannt. Die historische Themenführung „Hexenwerk und Hexenwahn“ startet in die Saison am Samstag den 09. März 2013, Beginn ist um 18:00 Uhr vor dem Jerusalemer Tor. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Infos in der Tourist Information unter Tel. 06042-96370, oder unter www.theodobo.de.

Quelle: Tourist-Information Büdingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis