Energiewechsel

Büdinger Tourismus und Marketing GmbH: „Zusammen ist man weniger alleine“ – Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016

Pressemeldung vom 31. August 2016, 14:57 Uhr

Das Motto des diesjährigen Tags des offenen Denkmals zeigt auf, wie wichtig es ist Denkmäler in Zusammenarbeit zu erhalten. Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst, betont in den Grußworten des Denkmaltages, dass wechselseitiges Miteinander zwischen der öffentlichen Hand, privaten Eigentümern und Ehrenamtlichen die Gemeinschaft stärkt und gleichzeitig das kostbare kulturelle Erbe für zukünftige Generationen erhält. Im Büdinger Land sind verschiedene historische Gebäude zugänglich. In Zusammenarbeit öffnen das Bürgerforum Steinernes Haus und die Büdinger Tourist-Information zwischen 11 und 17 Uhr die Pforten des Roten Turmes, des Halbturms am Meliorsdamm sowie des Bollwerks und des Folterturms. Erstmalig ist der Halbturm am Meliorsdamm für Besucher begehbar. Dort kann sich der Besucher nicht nur über den Turm, sondern auch über die Restaurierung informieren, die von Herrn Adrian Neus in liebevoller Arbeit durchgeführt wurde. Er wird an diesem Tag persönlich vor Ort sein. Der Verein Freunde des Herrnhaag e.V. lädt ein zum großen Trödel- und Büchermarkt, zu Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Mittagstisch, zu Herrnhaager Spezialitäten und Führungen auf dem Gelände des Herrenhaag. Die II. Büdinger Fröschkönigin Celine wird ab 12 Uhr den verschiedenen historischen Gebäuden, die an diesem Tag für die Öffentlichkeit zugängig sind, einen Besuch abstatten Zusätzlich zu den Einblicken in die genannten Denkmäler, werden zwei Stadtführungen die Geschichte Büdingens erlebbar machen. Um 14:30 findet die Themenführung „Sprache der Steine“ und um 18 Uhr die Erlebnisführung „Hexenwerk und Hexenwahn“ statt. Die „Sprache der Steine“ zeigt die Spuren der Steinmetze auf, begibt sich auf die Suche nach spätgotischen Maßwerk, erklärt Schreckköpfe aus der Zeit der Renaissance. „Hexenwerk und Hexenwahn“ lässt die bewegte Zeit der Hexenverfolgung in den Büdinger Gemäuern unverhofft schaurig wieder aufleben und spiegelt die gegensätzlichen Handlungspositionen im späten Mittelalter wider. Karten gibt es in der Tourist- Information oder unter 06042 96370.

Quelle: Büdinger Tourismus und Marketing GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis