Energiewechsel

Darmstadt-Dieburg: Ärzteverzeichnis für Migranten in neuer Auflage

Pressemeldung vom 30. Juni 2011, 12:46 Uhr

Darmstadt-Dieburg – Der Gesundheitswegweiser für Migrantinnen und Migranten „Welche Ärztin, welcher Arzt spricht meine Sprache?“ liegt nun in seiner dritten überarbeiteten Neuauflage vor. Mit dem Verzeichnis unterstützt der Landkreis Darmstadt-Dieburg Zugewanderte und ihre Familien in der Gesundheitsvorsorge.

„Die anhaltende Nachfrage nach dem Wegweiser zeigt, dass für den Bereich Gesundheit und Krankheit eine Orientierungshilfe gebraucht wird, die neben den fachlichen Aspekten auch sprachliche und interkulturelle Kompetenzen berücksichtigt“, berichtet Erste Kreisbeigeordnete Rosemarie Lück. Gerade zwischen Patientinnen und Patienten und medizinischem Fachpersonal seien Vertrauen und Verständigung eine wichtige Basis für den Heilungsprozess. Die deutliche Beschreibung von Symptomen trage dabei ebenso zur guten medizinischen Versorgung bei wie das Verständnis für kulturelle Wurzeln und unterschiedliche Werte, so Lück.

Das Ärzteverzeichnis „Welche Ärztin, welcher Arzt spricht meine Sprache?“ enthält Adressen von niedergelassenen Ärztinnen, Ärzten, Therapeutinnen und Therapeuten, Hebammen, Kliniken und Beratungsstellen im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Um eine gezielte Suche zu vereinfachen, wurde der Wegweiser nach Sprachen und Fachrichtungen gegliedert. Erneut wurden Ärzte und Einrichtungen in Darmstadt in den Wegweiser aufgenommen, wenn sie in einer sehr spezialisierten Fachrichtung tätig sind oder über eine besondere Sprachkompetenz verfügen. Das neue Layout der Broschüre stellt auch optisch eine Verbindung zu weiteren Veröffentlichungen der Kreisverwaltung für Migrantinnen und Migranten her.

Das Ärzteverzeichnis „Welche Ärztin, welcher Arzt spricht meine Sprache?“ wurde vom Interkulturellen Büro und der Abteilung für Chancengleichheit des Landkreises erarbeitet und liegt kostenlos zum Mitnehmen in den Kreishäusern, Kreiskliniken, in den Rathäusern und in den Fachstellen für Migration und Integration aus. Eine digitale Fassung ist unter www.ladadi.de, Gesellschaft und Soziales, Migration und Integration, abrufbar.

Quelle: Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis