Energiewechsel

Darmstadt-Dieburg: „Fachübergreifend medizinisch gut versorgt“

Pressemeldung vom 15. April 2015, 14:22 Uhr

AOK bewertet Kreiskliniken erneut positiv – Landrat Schellhaas: „Sehr gutes Ergebnis für das Gesamthaus“

Darmstadt-Dieburg – Die AOK Hessen hat die Qualitätsdaten der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg untersucht und bewertet. Wie schon im Vorjahr wurde den Häusern in Groß-Umstadt und Jugenheim dabei erneut eine durchgehend gute Behandlungsqualität bescheinigt. „Die Kreisklinik in Jugenheim zählt im Bereich der Knie-Endoprothetik zu den besten zwanzig Prozent der untersuchten Kliniken in Deutschland“, freut sich der für die Kliniken im Kreis verantwortliche Dezernent, Landrat Klaus Peter Schellhaas.

Die Behandlungsqualität wurde mit der QSR-Methodik (Qualitätssicherung mit Routinedaten) festgestellt. Sie misst die Qualität bestimmter stationärer Behandlungen langfristig, das heißt über den Tag der Entlassung eines Patienten hinaus.

Nach 2014 bestätigt die Messung nun erneut die kontinuierlich guten Ergebnisse der Kreiskliniken in den Leistungsbereichen Endoprothetik, Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung), Appendektomie (operative Entfernung des Wurmfortsatzes am Blinddarm) und Kardiologie. In den ausgewerteten Leistungsbereichen liefern die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg laut AOK in keinem einzigen Bereich eine unterdurchschnittliche Qualität.&edsp;

Im Leistungsbereich der elektiven Knie-Totalendoprothesen konnten sogar überdurchschnittliche Ereignisse erzielt werden: Die Kreisklinik Jugenheim gehört zu den zwanzig Prozent der bundesweit besten Kliniken in diesem Behandlungsbereich. „Dies ist für das Gesamthaus ein sehr gutes Ergebnis“, so Landrat Klaus Peter Schellhaas: „Es belegt erneut die kontinuierlich und fachübergreifend gute medizinische Versorgung der Menschen in unseren Kreiskliniken.“

Quelle: Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis