Energiewechsel

Darmstadt-Dieburg: Musenküsse für den Landkreis und die Region

Pressemeldung vom 17. Juni 2011, 10:57 Uhr

Kultursommer Südhessen startet am 18. Juni

Darmstadt-Dieburg – Erneut ist es den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Bergstraße, Groß-Gerau, Odenwald, Offenbach und der Stadt Darmstadt gelungen, für den Kultursommer Südhessen und die Tage der offenen Ateliers ein vielseitiges Programm zusammenzustellen. Der 18. „KUSS“ lockt sein Publikum vom 18. Juni bis 25. September mit namhaften Künstlern und Newcomern, die Kunst in all ihren Facetten auf die Bühnen und in die Ausstellungsräume zwischen Rhein und Neckar bringen. Eröffnet wird das regionale Kulturevent am 18. Juni um 19 Uhr mit einem festlichen Konzert im Staatstheater Darmstadt.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg können rund 30 der insgesamt 230 Veranstaltungen besucht werden. Den Auftakt machen die Reinheimer Musiktage am 17. und 18. Juni im Freizeitzentrum in Reinheim/Georgenhausen. Veranstalter KSG Georgenhausen verspricht Jazz, Folk, Rock, Swing und Latin auf drei Bühnen. Hier tritt auch die Mediterranea Group auf, die in der Partnerregion des Landkreises, Provinz Florenz, beheimatet ist. Zu einem der Höhepunkte des „KUSS“ gehört auch die Reihe „Domorganisten im Kultursommer Südhessen“, an der sich am 18. Juni vier Dieburger Kirchen mit der 3. Dieburger Orgelmeile beteiligen. Die Stadt Groß-Umstadt lädt am 3. Juli zur ihrer Summer Jazz Parade 2011 ein, bei der sich Bands und Tanzlustige vom Bahnhof aus durch die Innenstadt Groß-Umstadts bewegen.

Im Rahmen der Lichtenberger Schlosskonzerte vom 19. Juni und 28. August werden Stücke von Bach, Beethoven, Kurt Weill und Broadway-Melodien dargeboten. Im Mittelpunkt des Otzberger Sommerkonzerte (3. bis 25. September) steht in diesem Jahr der Komponist Franz Schubert. Pro Wochenende sind fünf bis sieben Musiker zu Gast, die in wechselnder Besetzung vom Solo bis zum Quintett spielen. Das 130. Dieburger Schlosskonzert am 4. September präsentiert Werke von Schumann, Haydn, Beethoven und Mozart. Das Kammerkonzert in Roßdorf (25. Juni) steht im Zeichen der Komponisten Friedrich Dotzauer, Francois Devienne, Franz Schubert, Carl Jacobi und Allan Stephenson. Während der Internationalen Sommerakademie für Kammermusik vom 23. bis 31. Juli musizieren junge Meisterschüler und Dozenten im Seeheim-Jugenheimer Schloss Heiligenberg auch für die Öffentlichkeit.

Geistliches und weltliches verbindet sich musikalisch am 13. August bei „cielo e terra“ in der Evangelischen Kirche in Bickenbach. „Prince of Peace“ heißt das sinfonische Gospeloratorium von Ralf Grössler für Soli, Chöre und Orchester, mit dem der Gospelchor Groß-Umstadt, MichelsChor Reichelsheim und der Eberstädter Gospelchor vom 4. bis 25. September an drei Spielorten auftreten. Bei „Jazz-Sinfonisch" am 11. September in der Jugenheimer Bürgerhalle trifft Jazz-Combo auf Sinfonieorchester. Als Hexenmeister der Stabspiele ist der Musiker Rafael Lukjanik bekannt, der mit dem Ensemble Modern Classix am 20. August in die Heydenmühle nach Lengfeld kommt und Xylophon und Vibraphon zum klingen bringt.

Kabarett und Erzählkunst lässt sich am 30. Juli und 9. September im Groß-Zimmerner Glöckelchen mit Cabaret Paris und dem Storyteller Richard Martin genießen. Der Sommernachtstraum von Shakespeare wird als „Klassiker im neuen Kleid“ in der Pfungstädter Säulenhalle aufgeführt. Szenisches Bewegungs-, Musik- und Sinnestheater erwartet Besucher beim „Labyrinth der Nacht“ am 19. und 20. August in Richen auf dem Parkgelände am Teich.

Bei Rock am Braunshardter Tännchen (15. und 16. Juli) finden Nachwuchsbands eine Bühne. Beim Nonstock-Festival am 19. und 20. August in Fischbachtal sorgen Casper, Kraftklub, Grossstadtgeflüster, Omas Zwerge, His Statue Falls und Talco für das Musikprogramm, das durch Kurzfilme, Poesie und vieles mehr ergänzt wird. Nicht zuletzt ist jedes Jahr wieder das Musiccamp im Kreisjugendheim Ernsthofen ein besonderer Anziehungspunkt für Jugendliche und junge Erwachsene. Sie probieren sich vom 18. bis 24. Juli eine Woche lang musikalisch aus und lernen dabei auch das Drumherum, wie Videoclip drehen oder im Grafik-Studio Flyer, Plakate und CD-Booklets gestalten.

Das Programmheft zum Kultursommer Südhessen liegt in den Kreishäusern in Darmstadt und Dieburg sowie in den Rathäusern, bei den Sparkassen und Veranstaltungsstätten aus. Infos auch im Internet unter www.kultursommer-suedhessen.de.

Quelle: Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis