Energiewechsel

Eltville am Rhein: Gästeführung in Eltville am Rhein am Tag des offenen Denkmals am 11. September mit dem Titel „Das 19. Jahrhundert – Romantik, Realismus, Revolution“

Pressemeldung vom 7. September 2011, 15:34 Uhr

Eltville am Rhein. Im Jahre 1803 bekam der Rheingau einen neuen Landesherrn. Die Stadt erlebte im Laufe des 19. Jahrhunderts einen beispielhaften wirtschaftlichen Aufschwung. Viele neue Arbeitsplätze entstanden. Von dem Aufschwung profitierten jedoch nicht alle Bevölkerungsschichten. Die Unzufriedenheit mit den politischen Verhältnissen, die nicht verwirklichte deutsche Einheit, für die die Jugend in den Freiheitskriegen gekämpft hatte, schlechte Ernten und nachfolgende Hungersnöte lösten Unruhen und letztendlich die Revolution im Jahre 1848 aus, an der sich auch Eltviller eifrig beteiligten. Der Staat reagierte mit Gegenmaßnahmen und Verboten. Viele verließen die Heimat und wanderten aus.

Zur gleichen Zeit ließen sich reiche Rentiers in Eltville nieder, die sich in die liebliche Rheingaulandschaft verliebt hatten. Es war die Zeit der Rheinromantik. Alte verfallene Burgen wurden restauriert und neue Landhäuser errichtet. Die Zugezogenen und die zu Wohlstand gekommenen Eltviller Bürger errichteten in der Nähe des Rheinufers prächtige Villen und auch die ortsansässigen Adelsfamilien erweiterten ihre Anwesen. Es kam zu einem regelrechten „Bauboom“. Vorherrschender Baustil war der Historismus. Dafür gibt es in Eltville zahlreiche Beispiele. In zwei dieser Villen, am Platz von Montrichard und in der Joseph-Hölzer-Straße, wird zum Abschluss der Führung ein Blick gestattet.

Die kostenfreie Führung mit der Eltviller Gästeführerin Helga Simon findet statt am Sonntag, 11. September, um 11 Uhr, und dauert circa zwei Stunden. Treffpunkt ist der Obere Burghof der Kurfürstlichen Burg, Burgstraße 1, in Eltville am Rhein. Da die Anzahl der Besucher auf maximal 30 Personen begrenzt ist, wird um Anmeldung in der Tourist-Information und dem Kulturamt unter der Telefonnummer 06123 9098-0 gebeten.

Quelle: Eltville am Rhein / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis