Energiewechsel

Eltville am Rhein: Hommage à George Gershwin in der Kurfürstlichen Burg

Pressemeldung vom 27. April 2015, 15:23 Uhr

Eltville am Rhein. Ein besonderer musikalisch-literarischer Genuss und sicherlich einer der Höhepunkte der diesjährigen Eltviller RosenWochen wird am Mittwoch, 3. Juni 2015 um 19 Uhr in der Kurfürstlichen Burg dargeboten. In ihrem Programm „Hommage à George Gerswhin“ präsentieren Esther Lorenz (Gesang) und Thomas Bergler (Klavier) ein moderiertes Konzert mit Liedern aus Gershwins Musical- und Broadway-Shows, Filmmusiken sowie Auszüge aus seiner berühmten Oper „Porgy und Bess“. Zwischen den Liedern erfährt das Publikum Wissenswertes über Gershwins Jugend, seine ersten musikalischen Eindrücke, Anekdoten über Begegnungen mit Zeitgenossen und andere Geschichten aus seinem Leben.

George Gershwin, am besten bekannt durch seine Volksoper „Porgy and Bess“ oder die „Rhapsody in Blue“ hat in den zwei Jahrzehnten seiner Schaffenszeit unzählige Musicals und Broadway-Shows geschrieben. Aus diesem reichen Fundus hat Esther Lorenz ein Programm zusammengestellt, das die vielen Seiten Gershwins zeigt – die Melancholische, Lustige, Temperamentvolle und Sanfte. Melodien, die durch Fred Astaire und Ginger Rogers tanzbar wurden. Esther Lorenz erzählt von den Anfängen des Sohnes russischer Einwanderer, seiner Liebe zum Jazz, dem Konflikt als klassischer Komponist anerkannt zu werden und gleichzeitig seiner Liebe zum Broadway treu zu bleiben. Lieder wie „Someone to watch over me“ und „Swanee“ sind zu hören, genauso wie Auszüge aus „Porgy and Bess“ – der Oper, die man zur damaligen Zeit verkannte. Eine Hommage an einen Komponisten, dem auf elegante Weise der Spagat zwischen Jazz und Klassik gelungen ist.

Esther Lorenz erhielt eine klassische Gesangsausbildung in ihrer Heimatstadt Berlin bei Katharina Rasinski (Hochschule der Künste), Peter Iljunas (Hochschule der Künste), Cullen Maiden (Komische Oper Berlin / Juilliard School New York) und im Bereich Jazz-Gesang bei Rachel Gould (Royal Conservatory Den Haag). Außerdem erhielt sie Unterricht bei Knut Sommer (Hochschule der Künste/Deutsche Oper Berlin) im Fach Dramaturgie und Schauspiel. Nach ihrer Ausbildung im Opernfach erweiterte sie ihr Repertoire mit Jazzstandards und arbeitete mit verschiedenen Big-Bands und Combos zusammen – u.a. der Big-Band des Hessischen Rundfunks im Rahmen von Live-Übertragungen aus dem Funkhaus. Außerdem begann ihre Zusammenarbeit mit dem Gitarristen und Arrangeur Peter Kuhz, mit dem sie anfangs internationale Chansons und später auch hebräische und sephardische Lieder erarbeitete.
Esther Lorenz‘ Repertoire umfasst Chansons und Songs aus zahlreichen verschiedenen Musikrichtungen, Kulturkreisen und Regionen.

Karten für diese Veranstaltung sind erhältlich in der Tourist-Information, Burgstraße 1, 65343 Eltville am Rhein, Telefon: 06123 9098-0, touristik@eltville.de<mailto:touristik@eltville.de>. Der Eintritt beträgt zwölf Euro zuzüglich der Vorverkaufsgebühr von zwei Euro. Online können ebenfalls Karten gekauft werden unter www.eltville.de

Quelle: Eltville am Rhein / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis