Energiewechsel

Eltville am Rhein: Start von E³ – Ehrenamtliches Engagement in Eltville

Pressemeldung vom 8. Oktober 2012, 09:23 Uhr

Eltville. Am 1. Oktober hat das Ehrenamtsbüro E³ der Stadt Eltville am Rhein seine Arbeit im Mehrgenerationenhaus MÜZE aufgenommen.
Dort informieren die Eltviller Engagement-Lotsen Dr. Gerd Sommer und Manfred Diehl über die Aufgaben der E-Lotsen und wollen mit Bürgern ins Gespräch kommen, die Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit haben.
Die Ausbildung ehrenamtlich aktiver Engagement-Lotsen erfolgt seit Juni dieses Jahres durch das Land Hessen in Kooperation mit den Städten Eltville, Geisenheim und Oestrich-Winkel, wo ebenfalls Engagement-Lotsen ausgebildet werden.
Die Engagement-Lotsen sind eine Koordinierungsstelle: Sie wollen vor Ort, in Abstimmung mit anderen sozialen Einrichtungen und Trägern, wie dem Mehrgenerationenhaus Müze, dem Seniorennetzwerk, dem VDK und der Stadt Eltville, Projekte im Bereich des Ehrenamts initiieren, in erster Linie aber Menschen, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit in Eltville interessieren, über die Möglichkeiten des Engagements in ihrem Stadtteil informieren.
Dazu soll eine Ehrenamtsdatei aufgebaut werden, in der Angebote an ehrenamtlichen Tätigkeiten und Nachfrage zusammengeführt werden sollen – aber auch ganz eigene Projektideen im sozialen Bereich sind willkommen. Außerdem werden alle bisher aktiv Ehrenamtlichen gebeten, sich zu melden, und sich ebenfalls in diese Datei eintragen zu lassen.
Im Rahmen eines Vorgesprächs zu den Bürozeiten im Mehrgenerationenhaus Müze, die ab dem 1. Oktober jeden Montag und Freitag von 14 bis 17 Uhr stattfinden, kann jeder, der sich engagieren will, oder der Bedarf an ehrenamtlich Aktiven hat, bei den Engagement-Lotsen sein Anliegen vorbringen. Das Angebot richtet sich an alle Altersgruppen, insbesondere an Menschen, die nach dem Beenden ihres aktiven Berufslebens Zeit und Lust haben, sich zu engagieren.
Sobald die Engagement-Lotsen einen Stamm an Ehrenamtlichen aus Eltville aufgebaut haben, wird in den kommenden Wochen auch eine Abfrage bei den Vereinen, kulturellen und sozialen Einrichtungen, aber auch in Pflege- und Seniorenheimen starten, um den Bedarf in den Einrichtungen für ehrenamtliche Tätigkeiten zu ermitteln.
Das Faltblatt, in dem sich Interessierte informieren können, und in dem die Kontaktdaten des Ehrenamtsbüros vermerkt sind, ist sowohl im Rathaus als auch im TIK, im Ordnungs- und Bauamt und im MGH MÜZE erhältlich und gelangt über das Seniorennetzwerk auch in die Stadtteile.

Quelle: Eltville am Rhein / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis