Energiewechsel

Eltville: „Frei leben – ohne Gewalt“: Fahne an der Kurfürstlichen Burg Eltville

Pressemeldung vom 30. November 2016, 15:40 Uhr

Am 25. November 2001 ließ TERRE des FEMMES zum ersten Mal die Fahnen wehen, um am Internationalen Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen. Auch die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eltville am Rhein Ulrike Bergmann lässt an diesem Tag die Fahne von TERRE des FEMMES an der Kurfürstlichen Burg Eltville aufhängen. Das Schwerpunktthema 2016 der bundesweiten Aktion lautet „Tür auf! Schutzräume für alle gewaltbetroffenen Frauen“. Geschlechtsspezifische Gewalt gehört auch in Deutschland zur Lebensrealität vieler Frauen. Häusliche Gewalt ist die häufigste Ursache von Verletzungen bei Frauen und übertrifft damit sogar Verkehrsunfälle und Krebs. In Europa hat jede dritte Frau bereits körperliche oder sexualisierte Gewalt erlebt. Trotz dieser schwerwiegenden Zustände für gewaltbetroffene Frauen erreicht von den 16 Bundesländern keines die vom Europarat empfohlene Quote von einem Frauenhausplatz pro 7.500 Einwohner. In Deutschland gibt es knapp 400 Frauenhäuser und Zufluchtswohnungen für von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder, doch eine pauschale Finanzierung gibt es bisher nicht. Die Organisation TERRE des FEMMES fordert, dass Bund, Länder und Kommunen ausreichend kostenlose Schutzräume und angemessene Unterstützung zur Verfügung stellen. Unter der Internetadresse www.frauenrechte.de können sich am Thema Interessierte über den Aktionstag und die Organisation TERRE des FEMMES informieren.

Quelle: Stadt Eltville / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis