Energiewechsel

Eltville: „Ringel-Jazz“: Musik und Literatur in der Kurfürstlichen Burg

Pressemeldung vom 20. Januar 2017, 10:38 Uhr

Joachim Ringelnatz hieß eigentlich Hans Gustav Bötticher und war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, der vor allem für seine humoristischen Gedichte sowie seine expressionistisch geprägten, geistreichen und witzigen Texte bekannt ist.

Am Freitag, 10. Februar, um 19.30 Uhr lädt die Stadt Eltville zu einer musikalisch-literarischen Reise auf den Spuren dieses außergewöhnlichen Künstlers ein. Die Schauspielerin Barbara Bernt rezitiert Werke von Ringelnatz, vor allem aus seinem Buch „Reisebriefe eines Artisten“, und wird dabei von Jochen Schott auf der Jazz-Gitarre begleitet.

Barbara Bernt und Jochen Schott erzählen vom Leben der reisenden Künstler, vom Spagat zwischen Rampenlicht und Backstage, zwischen Lebenslust und Verzicht, zwischen erfüllenden Genüssen und verzehrender Sehnsucht, zwischen Hotel und Bahnhof.

Die Vielfalt von Ringelnatz‘ Werk spiegelt genau die Gegensätze dieser Reise wider. Er kannte die Welt, er schaute genau hin, auf die Welt und in sich hinein, auf kleinste und größere Begebenheiten. Seine Beobachtungen lassen Empathie, Intelligenz, Humor – oft schwarzen – und immer wieder Optimismus erkennen.

Auf der Bühne wird die äußerliche Reise von Künstlern von einem Auftrittsort zum anderen dargestellt. Die Texte und die Musik entführen die Zuschauer gleichzeitig auf eine innerliche Reise mit dem „reisenden Artisten“ Ringelnatz. Jazzrhythmen, Percussives, Sprechgesang und beredtes Minenspiel lassen immer neue Bilder und Klänge entstehen. Eintrittskarten sind zu 17,50 Euro (inklusive VVK Gebühr) in der Tourist-Information Eltville (Burgstraße 1, Telefon 06123 9098-0, touristik@eltville.de) oder online auf der städtischen Homepage www.eltville.de erhältlich.

Quelle: Stadt Eltville / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis