Energiewechsel

Eltville: „Villen an der Rheingauer Riviera und ihre Geschichte, Teil 2“

Pressemeldung vom 9. März 2017, 15:43 Uhr

Im Rahmen der Vortragsreihe „Eltville in alten und neuen Ansichten“ des Vereins der Eltviller Gästeführer findet am Mittwoch, 22. März 2017 um 19 Uhr in der Kurfürstlichen Burg Eltville ein weiterer Vortrag der Eltviller Gästeführerin und Heimatarchivarin Helga Simon statt. Unter dem Titel „Villen an der Rheingauer Riviera und ihre Geschichte“ stellt sie die Villen vom Brodmanns-Gässchen bis zur Burg Crass vor.

Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten des Stadtarchivs werden erbeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Getränkebar ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

Im Laufe des 19. Jahrhunderts entstanden auf dem terrassenartig ansteigenden Ufergelände von Niederwalluf nach Eltville zahlreiche prächtige Villen und Landhäuser. „Eine so lange, ununterbrochene Reihe vornehmer Landsitze findet man sonst an keiner Stelle des Rheins“, schreibt Dr. Werner Kratz in seinem Buch „Eltville – Baudenkmale und Geschichte“.

Die Villenbesitzer waren interessante Leute, Adlige, Industrielle, meist waren es aber sogenannte „Rentiers“, die von ihrem Vermögen lebten. Mit den Entwürfen ihrer Landsitze wurden Baumeister und Gartenarchitekten von Rang und Namen betraut. Wie sich die Verhältnisse im Laufe der Jahrzehnte veränderten, erklärt Helga Simon dem heimatkundlich interessierten Publikum im Rahmen eines Lichtbildervortrags.

Quelle: Stadt Eltville / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis