Energiewechsel

Erbach: Auf zweitem Bildungsweg den Realschulabschluss erreicht Nach zwei Jahren Abend-Unterrricht haben 13 erfolgreiche Absolventen ihre Zeugnisse erhalten

Pressemeldung vom 18. August 2009, 13:22 Uhr

Erbach. Am Montag, dem 24. August 2009, beginnt wie an den allgemeinbildenden Schulen auch am Abendgymnasium und an der Abendrealschule in Michelstadt der Unterricht nach sechs Wochen Sommerferien. Diese beiden Bildungseinrichtungen, als Außenstelle des Abendgymnasiums Darmstadt an der Michelstädter Theodor-Litt-Schule angesiedelt, machen es im Odenwaldkreis dezentral möglich, das Abitur, den Realschulabschluss oder auch den Hauptschulabschluss nachzuholen. Bevor nun die bereits „eingeschriebenen“ erwachsenen Schülerinnen und Schüler ihr nächstes Semester aufnehmen und die Neulinge begrüßt werden, um weitere oder erste Schritte auf dem anspruchsvollen zweiten Bildungsweg zu gehen, gab es kürzlich Zeugnisse für nicht weniger als 13 erfolgreiche Absolventen der Abendrealschule.
Im historischen Rathaus in Michelstadt begrüßte der Leiter der Schulverwaltung des Odenwaldkreises Oliver Grobeis die Prüflinge, die sich nach zwei Jahren zeitintensiven Einsatzes mit jenem Dokument neu positionieren können, das ihnen erheblich verbesserte Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sichert. Grobeis unterstrich, dass Angebote des zweiten Bildungsweges im ländlichen Raum vorgehalten werden. Die größte Stadt im Kreisgebiet sei als Schulstandort von großer Bedeutung, daher bemühe sich der Kreis als Schulträger stetig darum, die Weiterbildungschancen vor Ort zu stärken. Die aktuellen Absolventen dienten als Vorbild und Ermunterung für künftige Interessierte, die diese Chancen nutzen wollen. Nacheifern könnten sie diesen jungen Leuten: Romana Emidi (Darmstadt), Ali Ersoy (Michelstadt), Tim Jonscher (Erbach), Eduard Karii (Bad König), Michael Kessler (Erbach), Saskia Möller und Ayse Nacak-Ari (beide Michelstadt), Baris Özdogan (Höchst), Mahsum Özmen (Breuberg), Tatjana Propper (Bad König), Andreas Reubold (Michelstadt) sowie Matthias Rosenbusch und Svetlana Schlecht (beide Erbach).
Wie Grobeis gratulierte Tutor Andreas Winterlich den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern. Er tat dies zugleich in Vertretung für Schulleiter Hans-Willi Ohl, dem die Teilnahme an der Feierstunde kurzfristig verwehrt blieb. Dass nur ungefähr die Hälfte der Klasse zur Zeugnisübergabe kam, wertete Winterlich als eine Bestätigung dafür, dass die Absolventen ihr Hauptaugenmerk wie im Unterrricht auf die Arbeit und weit weniger auf feierliche Anlässe legten. Er sagte, die gute Zusammenarbeit, team-orientiert seitens der Pädagogen und der Realschüler gleichermaßen, sei es gewesen, die zum angestrebten Erfolg führte. Zwar sei es nicht einfach, ein anhaltendes und nachhaltiges Teamwork herbeizuführen, doch der erreichte Schulabschluss weise dessen hohen Wert nach.
Für jeden einzelnen seiner Schützlinge fand Winterlich persönliche Worte, die er um gute Wünsche und den Ausdruck besonderer Zuversicht für ihren weiteren Lebensweg ergänzte. Als Symbol für diese Zuversicht dienten Sonnenblumen, die den Absolventen zusammen mit ihren Zeugnissen überreicht wurden. Glückwünsche namens des Kollegiums der Abendrealschule übermittelte auch Englisch-Lehrerin Felicitas Schönberger-Linxweiler.
Quelle: Stadt Erbach – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis