Energiewechsel

Erbach: KJC und AGPS besuchen VIAS in Michelstadt

Pressemeldung vom 2. Februar 2015, 12:03 Uhr

Eisenbahnunternehmen beschäftigt 120 Mitarbeiter

Die Teamleiter des Kommunalen Job-Centers des Odenwaldkreises (KJC) und der Arbeitgeber- und Personalservice (AGPS) der InA gGmbH – Integration in Arbeit haben im Rahmen ihrer regelmäßig durchgeführten Betriebsbesichtigungen die VIAS GmbH in Michelstadt besucht.

Das Eisenbahnverkehrsunternehmen betreibt die Odenwaldbahn und fährt auf den Eisenbahnstrecken zwischen Eberbach, Erbach, Groß-Umstadt/Wiebelsbach nach Hanau, Frankfurt und Darmstadt. Weiterhin betreibt die VIAS die Pfungstadtbahn, die zwischen Darmstadt und Pfungstadt verkehrt. In der Summe werden auf der Strecke der Odenwaldbahn mit 26 Fahrzeugen der ITINO-Flotte von Bombardier ca. 2,1 Millionen Zugkilometer im Jahr erbracht.

Auf dem befahrenen Streckennetz sind allein für die VIAS GmbH etwa 120 Mitarbeiter für die Einhaltung der Fahrpläne, für serviceorientierte Kundenbetreuung, für technische Sicherheit und für die Sauberkeit der Züge im Einsatz. Welche Anforderungen und Erwartungen die beiden Geschäftsbereichsleiter Jochen Auler und Christian Scholz an die Mitarbeiter in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen haben, wurde anlässlich der Betriebsbesichtigung ausführlich erläutert.

In der betriebseigenen Werkstatt werden die Fahrzeuge technisch in Stand gehalten. VIAS bildet selbst Mechatroniker, sowie auch Zugbegleiter/Kundenbetreuer und Lokführer (Eisenbahnfahrzeugführer) aus. Für Jochen Auler war es interessant, zu erfahren, dass das Team U25 des KJC junge Menschen bei der Berufsorientierung und auf ihrem Weg in Ausbildung unterstützt. Zum Beispiel über die Einstiegsqualifizierung (EQ), einem geförderten sozialversicherungspflichtigen Langzeitpraktikum mit regulärem Berufsschulunterricht.

Wenn Kundenbetreuer oder Lokführer mit Lebenserfahrung, hoher Zuverlässigkeit und mit „Fingerspitzengefühl“ gesucht werden, ist auch die Generation 50plus gefragt. Jochen Auler lernt seine direkte Ansprechpartnerin vom Team 50plus persönlich kennen. Das Projekt verbessert die Chancen auf langfristige Beschäftigung von älteren Langzeitarbeitslosen ab 50 Jahren durch intensives Fallmanagement und zielgruppenorientierte Qualifizierungen.

Neben Berufspraktika kann auch die Arbeitnehmerüberlassung durch die gemeinnützig arbeitende InA gGmbH über einen längeren Zeitraum zur Erprobung für Arbeitgeber und für Arbeitnehmer wahrgenommen werden. Bei der InA gGmbH ist auch der Arbeitgeber- und Personalservice (AGPS) angesiedelt. Das für Arbeitgeber relevante kostenfreie Dienstleistungsangebot stellen die Ansprechpartner des AGPS bei Betriebsbesichtigungen persönlich vor.

Interessierte Arbeitgeber finden geeignete Auszubildende und Mitarbeiter über den Arbeitgeber- und Personalservice des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, in Kooperation mit der InA gGmbH – Integration in Arbeit.

Quelle: Erbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis