Energiewechsel

Frankfurt am Main: 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Krakau

Pressemeldung vom 7. Juni 2011, 11:38 Uhr

OB ermuntert zu Vertiefung der Zusammenarbeit und reist mit Frankfurter Delegation nach Polen
(pia) Zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Frankfurts mit Krakau, das mit dem 20. Jahrestag der deutsch-polnischen Verträge zusammenfällt, besucht eine Delegation städtischer Repräsentanten vom heutigen Freitag an Krakau. An ihrer Spitze stehen Oberbürgermeisterin Petra Roth, die Vorsteherin der Stadtverordnetenversammlung, Bernadette Weyland, Kämmerer Uwe Becker und Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld.

Vor Antritt der Reise ermunterte Roth Krakauer und Frankfurter dazu, ihre Städtepartnerschaft mit weiteren Projekten zu vertiefen. Bereits jetzt sei der sozialpolitische Austausch und die Zusammenarbeit der Feuerwehren zwischen den beiden Partnerstädten auf einem guten Weg. Um zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu demografischen, klimatischen und kulturellen Fragen anzugehen, empfahl die OB die Arbeit an weiteren Kooperationen.

Im Bereich der zeitgenössischen Musik gebe es inzwischen ein spannendes Projekt: Im September wollen sich Musiker des Ensemble Modern mit drei Auftritten bei einem international bedeutenden Festival in Krakau beteiligen. Petra Roth trifft in Krakau auch mit Stadtpräsident Jacek Majchrowski zusammen.

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld bekräftigt mit ihrer Krakauer Amtskollegin Elzbieta Lecznarowicz die Vereinbarung zur Sozialpartnerschaft der beiden Städte. Seit zehn Jahren besuchen sich Vertreter der jeweiligen Sozialverwaltungen, aber auch von Trägern und der Hochschulen zum fachlichen Austausch in Frankfurt am Main und in Krakau. „Die Sozialpartnerschaft hat sich zu einem lebendigen Teil unserer Städtepartnerschaft entwickelt“, so Birkenfeld.

Auch einige Frankfurter Künstler haben den Weg nach Krakau gefunden und spielen bei der Gestaltung der Festtage eine tragende Rolle. Etwa der Frankfurter Kunstfotograf Götz Diergarten, der seine Werke in der Ausstellung „Nowa Huta“ präsentiert. OB Roth wird diese Ausstellung in Krakau eröffnen.

Am Freitagabend wird außerdem der Wawel, also die Königsburg Polens, illuminiert. Daran wirken die Frankfurter Videokünstlerin Martina Wolf und der Musiker Hannes Seidl mit. Auf die historische Königsburg wird unter anderem eine Sequenz von der EZB-Baustelle an der ehemaligen Großmarkthalle projiziert. Frankfurt soll als ein Zentrum für Fortschritt und Motor eines geeinten Europas dargestellt werden.

Musik aus Frankfurt ertönt am Samstag auf dem Krakauer Stadtfest. Auf dem Hauptmarkt spielen die beiden Bands „Kick la Luna“ und „Ten on Tons“.Fragen beantwortet Matthias Arning, 069/212-45257

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis