Energiewechsel

Frankfurt am Main: Alte Musik auf einem alten Instrument

Pressemeldung vom 17. September 2009, 16:09 Uhr

Beim vierten „Klosterkonzert“ spielen zwei belgische Cembalisten Werke der Familie Bach

Frankfurt am Main. Beim vierten Konzert der Reihe „Klosterkonzerte“ spielen die Belgier Florian Heyerick und Guy Penson Werke der Familie Bach auf dem Cembalo, einem historischen Tasteninstrument. Das Konzert findet am Sonntag, 20. September, im Karmeliterkloster (Institut für Stadtgeschichte, Münzgasse 9) statt und beginnt um 17 Uhr.

Mitglieder der Familie Bach waren fast zwei Jahrhunderte lang musikalische „Schwergewichte“: Fast alle waren ausgezeichnete und gründlich ausgebildete Klavierspieler und Kenner ihres Instruments. Vor allem im Haus Johann Sebastian Bachs waren Klaviere wie das Cembalo, die Orgel oder das Clavichord, immer präsent. Alle Kinder bekamen eine komplette und systematisch durchgeführte Ausbildung vom Vater. Der Reichtum dieser Klaviermusik des „großen“ Bach und seiner Söhne belegt den bedeutenden Stilwandel im 18. Jahrhundert. Besonders die Duette auf ein oder zwei Cembali bilden einen reizvollen Höhepunkt der Kammer- und Hausmusik der Familie Bach mit allen wichtigen Kennzeichen dieser großen Musik.

Florian Heyerick und Guy Penson aus Belgien sind feste Größen der flämischen Musikszene. Neben ihren Karrieren als Dirigent und Solist haben sie in zahllosen Konzerten Orchester, Solisten und Sänger am Cembalo und am Klavier begleitet und unterstützt. Florian Heyerick ist seit 2006 künstlerischer Leiter des MusikForum Mannheim – Zentrum für Alte Musik sowie der Mannheimer Hofkapelle.

Karten gibt es für 15 Euro unter der Telefonnummer 0621/8321270, im Karmeliterkloster oder über das Ticketsystem der Agentur „ALLEGRA“ im Internet auf www.allegra-online.de.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis