Energiewechsel

Frankfurt am Main: Architektin spricht über Rathenauplatz, Goetheplatz und Roßmarkt

Pressemeldung vom 8. Juni 2011, 12:59 Uhr

Vortragsreihe „Stadt-Räume“ im DAM endet mit Podiumsdiskussion am Donnerstag, 9. Juni, (pia) Teil drei der an die Ausstellung „Stadt-Räume“ im Deutschen Architekturmuseum (DAM) angelehnten Vortragsreihe steht an. Am Dienstag, 7. Juni, erläutert die Berliner Landschaftsarchitektin Gabriele Kiefer die Platzfolge Rathenauplatz, Goetheplatz und Roßmarkt.

Nach dem Einbau einer Tiefgarage unter dem Goetheplatz war im Jahr 2004 für dieses 20.000 Quadratmeter große zentrale Innenstadtareal ein Gestaltungs-Wettbewerb mit acht geladenen Teilnehmern ausgeschrieben worden. Kiefer gewann mit ihrem Büro diesen Wettbewerb. Die Plätze wurden bis 2009 fertig gestellt.

Den Abschluss der Reihe bildet zwei Tage später, am Donnerstag, 9. Juni, eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Von Frankfurter Plätzen – Realität und Visionen“. Dabei geht es darum, Qualitäten und Defizite von Frankfurter Plätzen zu benennen. Was wurde bereits verbessert, wo stehen solche Verbesserungen noch an? Wie sollen die Plätze genutzt werden, was soll nicht geduldet werden? Unter der Moderation von Peter Cachola Schmal, Direktor des DAM, diskutieren Mechtild Harting, Redakteurin der FAZ Rhein-Main Redaktion, und der Frankfurter Architekt Michael Landes.

Beide Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr im Auditorium des DAM, Schaumainkai 43. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis