Energiewechsel

Frankfurt am Main: Ausfall von Ampelanlagen nach Stromausfall

Pressemeldung vom 22. September 2009, 16:29 Uhr

Sikorski: „Keine Unfälle dank vorbildlichem Verhalten der Verkehrsteilnehmer“

Frankfurt am Main. „Das war ein wirklich außergewöhnliches Ereignis und eine große Herausforderung“, kommentiert Verkehrsdezernent Lutz Sikorski den Ausfall zahlreicher Ampeln im Stadtgebiet.

Am gestrigen Montag, 21. September, kam es um 16.40 Uhr durch eine Störung an einer 110.000 Volt-Leitung der Mainova zum Ausfall von rund 300 Ampelanlagen. Betroffen waren Ampeln zwischen dem Alleenring und dem Main (Nord-Süd) und zwischen Höchst und Fechenheim (West-Ost).

Nach nur drei Minuten war um 16:43 Uhr die Störung an der Starkstromleitung wieder behoben und der größte Teil der Anlagen ging selbständig wieder in Betrieb. 35 Ampelanlagen mussten durch die Integrierte Gesamtverkehrsleitzentrale (IGLZ) des Straßenverkehrsamtes über den Verkehrsrechner wieder eingeschaltet werden. Die letzten dieser Anlagen gingen im Bereich der Eissporthalle um 17.31 Uhr wieder „an“.

Elf weitere Ampeln blieben gestört und mussten von den Signalbaufirmen vor Ort wieder in Betrieb genommen werden. Zum Teil war es bei der Wiederkehr des Stroms zu Überspannungen gekommen, die dann zum Ausfall von Sicherungen und Rotlampen geführt haben. Die letzte Störung dieser Art war um 20.30 Uhr behoben und alle Lichtsignalanlagen arbeiteten wieder ordnungsgemäß.

An drei Kreuzungen wurde der Verkehr durch die Stadtpolizei – Verkehrssicherheit – von Hand geregelt (Untermainbrücke / Neue Mainzer Straße, Wilhelm-Leuschner-Straße / Untermainanlage, Ludwig-Erhard-Anlage / Straßenbahn-Überfahrt). Die letzte dieser Anlagen konnte um 18.37 Uhr wieder in Betrieb genommen werden.

Durch den Einsatz der Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes sowie der Signalbaufirmen konnten die Ampeln kurzfristig wieder eingeschaltet und größere Beeinträchtigungen des Verkehrs verhindert werden. Nach Aussage der Polizei ist es aufgrund des Ausfalls der Lichtsignalanlagen nicht zu Unfällen gekommen. „Alle Verkehrsteilnehmer haben sich vorbildlich verhalten, so dass es nicht zu Unfällen kam“, so Stadtrat Sikorski abschließend.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis