Energiewechsel

Frankfurt am Main: Darwin und seine Spottdrosseln

Pressemeldung vom 28. August 2009, 16:46 Uhr

Vortrag über die Galápagos-Inseln im Zoo

Frankfurt am Main. Am Mittwoch, 2. September, hält Paquita Hoeck um 18 Uhr im Zoo einen Vortrag mit dem Titel „Darwins Spottdrosseln heute“ über Naturschutz und Forschung auf Galápagos. Die Expertin aus Zürich möchte Zuhörer in die wunderbare, aber auch sensible und gefährdete Insel-Welt einführen.

Galápagos wurde erst sehr spät besiedelt und gilt heute noch als der ursprünglichste Archipel der Welt. Die Tier- und Pflanzenwelt des Inselreichs fasziniert durch ihre Einzigartigkeit und die Anpassungen ihrer Bewohner an unwirtliche Bedingungen. Charles Darwin haben sie bei seinem Besuch im Jahre 1835 zu seinen Erkenntnissen über die Artentstehung inspiriert. Besonders die verschiedenen Arten von Spottdrosseln spielten dabei eine Schlüsselrolle. Um die Unversehrtheit dieses einmaligen Laboratoriums der Evolution zu erhalten, wurde vor fünfzig Jahren die Charles Darwin Stiftung ins Leben gerufen und der Galápagos Nationalpark gegründet.

Die Veranstaltung findet statt im Ausstellungssaal des Zoo-Gesellschaftshauses in der Bernhard-Grzimek-Allee 1. Der Eintritt ist frei.
Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis