Energiewechsel

Frankfurt am Main: Die FES bei der „Langen Nacht der Industrie“

Pressemeldung vom 16. Juni 2011, 12:07 Uhr

Logistik und moderne Technik steuern Müllabfuhr und Straßenreinigung(pia) Vierachser, Roto- und Variopress, Groß- und Kleinkehrmaschinen – die Fahrzeuge der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) kennt jeder Frankfurter. Doch wie die Müllabfuhr gesteuert und wie sichergestellt wird, dass alle Mülltonnen und Container pünktlich geleert werden, bleibt im Verborgenen. Am Donnerstag, den 9. Juni, gewährte der Entsorger anlässlich der „Langen Nacht der Industrie“ erstmals interessierten Bürgern Einblicke hinter die Kulissen.

Auf dem Betriebsgelände in der Heddernheimer Landstraße erfuhren 80 Besucher, dass die Entsorgungslogistik ihre Fahrzeuge mit Hilfe moderner IT-Systeme disponiert, GPS macht eine optimale Tourenplanung möglich. Daher kann bei unvorhergesehenen Zwischenfällen mit nur wenigen Mausklicks die komplette Tour abgeändert werden. Ähnlich arbeitet die FES-Tochter FFR: Ein GPS-gestütztes Auftragsmanagementsystem sichert Wirtschaftlichkeit und Qualität bei der Disposition, Abarbeitung und Abrechnung von Aufträgen.

Den Besuchern wurde zudem die Integration einer neuen Straße in die Tourenplanung der Straßenreinigung vorgeführt – etwa am Riedberg. Dort sind Profis am Werk, die in enger Abstimmung mit dem Straßenbauamt jede neue Liegenschaft passgenau in das Raster der Straßenreinigung einfügen. Überprüft wird die Sauberkeit der Frankfurter Straßen mit einem bereits vor zehn Jahren für die FES entwickelten IT-basierten Qualitätssicherungssystem, das heute auch in anderen deutschen Städten zum Einsatz kommt.

Dass die Mitarbeiter der Qualitätssicherung mit Handhelds ausgestattet auf Segways durch die Stadt fahren, war den meisten Besuchern neu. Zum Schluss konnten alle einen Blick in die Müllfahrzeuge und Kehrmaschinen werfen, während Auszubildende über die Chancen eines Berufseinstiegs bei der FES informierten.

An der Langen Nacht der Industrie beteiligten sich insgesamt 14 Unternehmen. Von 18 bis 22 Uhr konnten Besucher auf einer der angebotenen Touren jeweils zwei Unternehmen kennenlernen. Die Veranstaltung wurde von der IHK Frankfurt erstmalig an den Main geholt, nachdem das Konzept bereits in Norddeutschland erfolgreich durchgeführt wurde.Lnd 1: Besucher der Langen Nacht der Industrie schauen in das Innere eines Rotopress-Fahrzeugs.
LndI2: Die Kleinkehrmaschine war eins von insgesamt 9 Fahrzeugen der FES-Flotte, die an diesem Abend aus der Nähe betrachtet werden konnten.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis