Energiewechsel

Frankfurt am Main: Dieses Jahr wird’s märchenhaft

Pressemeldung vom 17. September 2009, 16:08 Uhr

Am 21. September startet der LeseZauber mit hessischem Märchengebabbel

Frankfurt am Main. Am Montag starten die 1822-Stiftung der Frankfurter Sparkasse und die Stadtbücherei zum 22. Mal ihren jährlichen LeseZauber. Vom 21. September bis 31. Oktober dreht sich dann alles um Zwerge, Feen, Hexen, Prinzessinnen, Könige und Drachen. Gleich zum Start von „Märchenhaft“ gibt es eine ganz besondere Veranstaltung mit dem Autoren und Heimatdichter Hans Wolfgang Wolff. „Grimms Märchen auf Neuhessisch“ heißt sein neues Buch. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Brüder-Grimm-Schule hat er die Märchen szenisch umgesetzt. Das Ergebnis präsentieren der Autor und die Sch lergruppe am Montag, 21. September, um 15 Uhr in der Stadtteilbibliothek Dornbusch (Eschersheimer Landstraße 248).

Das Nachmittagsprogramm der Bibliotheken lockt noch mit weiteren Vorlesestunden und Bastelaktionen rund um die Märchenwelt. Kindergruppen können die Bibliothek nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten besuchen und ungewöhnliche Bibliotheksführungen (und -einführungen) erleben. Über 2.000 Kinder nahmen in den letzten Jahren jeweils am LeseZauber teil. Die Bibliotheken sind auch in diesem Jahr wieder gut gerüstet: In der Zentralen Kinder- und Jugendbibliothek, vier Bibliothekszentren und zwölf Stadtteilbibliotheken warten viele Bilderbücher, Sachbücher, Kinderromane und Märchenbücher auf neugierige Besucher. Der LeseZauber richtet sich an ganz junge Leser und Zuhörer von vier bis acht Jahren und bietet auch ein besonderes Programm für Kindergruppen. In jeder Bibliothek gibt es als Höhepunkt und Ausklang ein richtiges Theater, diesmal mit „Prinzessin Isabella““, „König Machtnix“ und dem „König mit Ringelsocken“.

Wer zu einem LeseZauber-Buch noch etwas malt oder bastelt, kann das Kunstwerk in der Bibliothek abgeben. Die eingereichten Arbeiten werden zu den Abschlussfesten im November ausgestellt und die schönsten mit Buchpreisen prämiert. Das komplette Veranstaltungsprogramm zum LeseZauber 2009 gibt es unter www.stadtbuecherei.frankfurt.de und in allen Bibliotheken.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis