Energiewechsel

Frankfurt am Main: Frankfurt verdoppelt Beitrag für den Naturpark Hochtaunus

Pressemeldung vom 25. September 2009, 16:56 Uhr

Frankfurt am Main. Die Stadt Frankfurt am Main wird ihren Beitrag für den Zweckverband Naturpark Hochtaunus verdoppeln. Stadtkämmerer Uwe Becker betonte, dies sei „gerade angesichts der momentanen Finanzkrise ein Signal an die Kommunen und Landkreise im Umland, dass sich Frankfurt seiner Verantwortung für die Region bewusst ist“. Außerdem diene die Investition letztlich auch den Frankfurterinnen und Frankfurtern, die den Naturpark Hochtaunus als Naherholungsgebiet nutzen. Auch die Frankfurter Umweltdezernentin Manuela Rottmann begrüßt die Entscheidung: „Umweltschutz braucht eine gute, regionale Zusammenarbeit und darf nicht an Gemarkungsgrenzen aufhören“, sagte die Stadträtin.

Taunus-Naturparkzentrum in Oberursel
Bisher zahlte Frankfurt 11.800 Euro im Jahr für den Naturpark Hochtaunus. Direkt an der Endhaltestelle der U-Bahn-Linie 3 wird in Oberursel für 2,7 Millionen Euro ein Taunus-Naturparkzentrum entstehen. Unter anderem sollen dort ein Informationszentrum für Touristen, eine Ausstellung mit Schaustücken aus dem Taunus, eine Gaststätte sowie Werkstatt und Maschinenhalle des Naturparks untergebracht werden.

Hessens zweitgrößter Naturpark
Der Naturpark Hochtaunus ist Hessens zweitgrößter Naturpark und liegt zwischen den Ballungsgebieten Rhein-Main und Gießen-Wetzlar sowie dem Mittelzentrum Limburg. Der eigentliche Hochtaunus mit dem Großen Feldberg ist ein bewaldeter, 40 Kilometer langer Gebirgsrücken. Wanderer im Sommer und Skilangläufer im Winter finden hier ideale Bedingungen. Neben den Wanderwegen gibt es viele

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis