Energiewechsel

Frankfurt am Main: Nur das Auto betanken, nicht den Fahrer!

Pressemeldung vom 25. August 2009, 16:37 Uhr

Kampagne „Check wer fährt“ klärt am Museumsuferfest über Drogen am Steuer auf

Frankfurt am Main. Tanzen, gut drauf sein und mit Freunden feiern, wer möchte das nicht? Aber irgendwann muss jeder wieder nach Hause. Wer Alkohol oder Drogen konsumiert hat und sich trotzdem hinters Steuer setzt, dem drohen Ärger mit der Polizei, strafrechtliche Konsequenzen und der Verlust des Führerscheins – und ein massiv erhöhtes Unfallrisiko.

Damit es nicht soweit kommt, haben das Frankfurter Drogenreferat und die Fachstelle Prävention die Aktion „Check wer fährt“ initiiert. Ziel ist es, Jugendliche und junge Erwachsene über die Folgen von Drogen-, Medikamenten- und Alkoholkonsum im Straßenverkehr aufzuklären. Eine Broschüre sowie die Internetseite www.checkwerfaehrt.de fassen alle rechtlichen Fakten und Konsequenzen zum Thema zusammen. Außerdem findet man dort seriöse Kontaktadressen in Frankfurt und Offenbach für die Beratung und Vorbereitung auf die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU).

Verantwortungsbewusste Jugendliche, die nur nüchtern Auto fahren, müssen nicht auf coole Drinks verzichten, das zeigen die Fachstelle Prävention und das Museum für Kommunikation mit ihrer alkoholfreien Cocktailbar. Dort können Jugendliche live miterleben, wie aus frischen Früchten und Säften leckere alkoholfreie Drinks entstehen. Interessierte erhalten neben einer erfrischenden Kostprobe eine „Check wer fährt“-Broschüre und ein Rezeptheft zum Nachmixen der alkoholfreien Fruchtcocktails. Zudem informieren geschulte Mitarbeiter der Fachstelle Prävention über die aktuelle Rechtslage, sie geben Verhaltenstipps zur Vorbereitung auf die MPU und klären über die Wirkungsweise von Alkohol und Drogen auf. Letzteres können Jugendliche in einem „Rauschbrillenparcours“ direkt neben der Bar selbst testen. Mit Hilfe der Brillen, die die Rauschwirkung unterschiedlicher Blutalkoholkonzentrationen simulieren, können die jungen Besucher und Besucherinnen die Beeinträchtigung durch Alkohol und andere Drogen hautnah erleben.

Die alkoholfreie Cocktailbar und der Aktionsstand befinden sich auf der Terrasse des Museums für Kommunikation (Schaumainkai) und öffnen am Freitag ab 16 Uhr, Samstag und Sonntag ab 13.30 Uhr.
Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis